SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    1147
    Abonnieren

    Gazprom hat über die Gaspipeline Turkish Stream die erste Milliarde Kubikmeter Gas geliefert: Darunter fließen 54 Prozent in die Türkei und der Rest an die türkisch-bulgarische Grenze, heißt es in der Pressemitteilung des Unternehmens.

    Gazprom hat über die Gaspipeline Turkish Stream die erste Milliarde Kubikmeter Gas geliefert. Etwa 54 Prozent aus diesem Volumen sind auf den türkischen Gasmarkt und ca. 46 Prozent – an die türkisch-bulgarische Grenze befördert worden“, heißt es in der Mitteilung.

    Turkish Stream ist eine Export-Gaspipeline aus Russland in die Türkei durch das Schwarze Meer. Die Projektkapazität beläuft sich auf 31,5 Milliarden Kubikmeter Gas pro Jahr. Die kommerziellen Lieferungen über die Gaspipeline begannen am 1. Januar 2020. Die feierliche Eröffnungszeremonie des Turkish Streams fand am 8. Januar 2020 in Istanbul in Anwesenheit der Präsidenten Russlands und der Türkei statt. Ihr wohnten ebenfalls die Präsidenten Serbiens und Bulgariens bei, in deren Länder die Pipeline auch bald Gas bringen soll.

    ek/mt/sna

    Zum Thema:

    Exklusiv: Nach Haft in Deutschland – Ukrainischer Oligarch packt aus
    Atombomben: „Deutschen wird Illusion vorgespielt, daß …“ – Experte enthüllt Irrtum bei US-Druck
    USA: Gewaltige Implosion vernichtet Erdölindustrie
    Tags:
    Gaspipeline, Schwarzes Meer, Türkei, Russland, Turkish Stream