04:56 09 April 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    211274
    Abonnieren

    Das Gesamtvermögen der 500 reichsten Menschen der Welt ist im Laufe einer Woche um 444 Milliarden Dollar (circa 403 Milliarden Euro) zurückgegangen, was auf die negative Auswirkung der Ausbreitung des Coronavirus auf die Fondsmärkte zurückzuführen ist. Dies berichtet die Agentur Bloomberg unter Berufung auf eigene Quellen am Samstag.

    Demnach haben die drei reichsten Menschen der Welt – der Gründer des Internetkonzerns Amazon, Jeff Bezos, der Mitbegründer von Microsoft Bill Gates und der Chef des Louis-Vuitton-Mutterkonzerns LVMH, Bernard Arnault – die größten Verluste erlitten. Ihr Gesamtvermögen sei um etwa 30 Milliarden Dollar (circa 28 Milliarden Euro) geschrumpft, hieß es.

    Auch der „Tesla“-Gründer Elon Musk, der den 25. Platz auf der Liste der reichsten Menschen der Welt belegt, habe große Verluste eingefahren. Binnen einer Woche habe er neun Milliarden Dollar (über acht Milliarden Euro) verloren, was mit dem Kursverfall der Aktien seines Unternehmens verbunden sei.

    Auch für Facebook-Gründer Mark Zuckerberg war die  Woche nicht die erfolgreichste: Er habe mehr als 6,5 Milliarden Dollar (knapp sechs Milliarden Euro) verloren.

    Virus-Panik auf Finanzmärkten

    Am Donnerstag sind die europäischen und US-amerikanischen Börsen vor dem Hintergrund einer weiteren Panikwelle um die Ausbreitung des Coronavirus zusammengebrochen. Die europäischen Aktienindizes sind um mehr als vier Prozent und die US-amerikanischen um mehr als drei Prozent gesunken.   

    Am Freitag setzte sich der Rückgang fort: Die führenden US-Aktienindizes schlossen mit einem Minus von  0,9 bis 3 Prozent. Dabei hat die Ankündigung des Federal Reserve System (FRS), bei Bedarf die US-Wirtschaft unterstützen zu wollen, einen weiteren Rückgang gebremst. 

    Neuartiges Coronavirus

    Ende Dezember hatte Peking die Weltgesundheitsorganisation (WHO) über den Ausbruch einer Lungenentzündung unbekannter Ursache in der Stadt Wuhan (Provinz Hubei) informiert. Als Krankheitserreger wurde etwas später das Coronavirus 2019-nCoV identifiziert, das den Namen Sars-CoV-2 erhielt. Die neue Corona-Lungenkrankheit hat von der WHO den offiziellen Namen Covid-19 bekommen. Die WHO hat wegen des Coronavirus einen internationalen Gesundheitsnotfall ausgerufen.

    Coronavirus-Fälle weltweit

    Inzwischen wurden aus zahlreichen Ländern erste Fälle gemeldet, etwa aus Israel, Dänemark, Norwegen, Deutschland, Estland, Rumänien, Weißrussland und Litauen. In Italien gibt es mit mehr als 650 Infizierten und mindestens 17 Toten den größten Ausbruch in Europa.

    In Festlandchina stieg die Zahl der erfassten Infektionen auf rund 79.200, die Zahl der Toten lag in der offiziellen Statistik für Festlandchina bei 2835. Seit einer neuerlichen Änderung der Zählweise vergangene Woche hat sich der täglich berichtete Anstieg der neuen Infektionen mit dem Virus und der Todesfälle in der Statistik Chinas deutlich reduziert. Die Zahl der Genesungen liegt weltweit bei mehr als 39.000.

    Die Infektionsfälle außerhalb Chinas sind laut WHO – Stand vom Freitag – in 51 Ländern registriert worden. Die Zahl der Infizierten erreichte 5931. 87 Menschen starben.

    pd/ae/sna/

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    12 Schuss als Warnung – dann stürzt der Navy-Aufklärer bei Lettland in die Ostsee
    Italienische „La Stampa” fordert Entschuldigung vom russischen Verteidigungsministerium
    Strippenzieher hinter den Corona-Kulissen: Wer ist Kanzleramtsminister Helge Braun?
    Tags:
    Aktien, Elon Musk, Jeff Bezos, Bernard Arnault, Vermögen, Dollar, Coronavirus