08:08 07 Juli 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    3452
    Abonnieren

    Das österreichische Transport- und Logistikunternehmen mit Milliardenumsatz „Gebrüder Weiss“ baut sein Russland-Geschäft aus. Ab sofort werden Landtransporte in alle Regionen angeboten: Die Kooperation mit dem russischen Dienstleister JDE verspricht zudem die strategische Erschließung der „Neuen Seidenstraße“, doch auch die Russen profitieren.

    Das Unternehmen „Gebrüder Weiss“ bot bereits seit 2013 - an drei Standorten in Russland vertreten - vor Ort Dienstleistungen wie Landtransporte per Lkw und Bahn sowie Luft- und Seefracht an.

    Flächendeckende Zustellung möglich

    Fortan würde es eine flächendeckende Zustellung in Russland in exklusiver Partnerschaft mit dem russischen Logistikdienstleister JDE „Zheldor Ekspeditsiya“ geben, meldet das Magazin „Russlandinsider“. Der Entschluss dazu würde von der Notwendigkeit getragen, dass bereits eine Vielzahl von Kunden lokalisiert habe und in Russland distribuieren würden, wird Thomas Moser, Direktor und Regionalleiter Black Sea/CIS zitiert.

    Die geografische Lage und enorme Größe Russlands mache das Gebiet sowohl zu einem Schlussmarkt für den österreichischen Logistikanbieter, es sei aber auch einer der schwierigsten Märkte für die Logistikbranche überhaupt.

    Win-Win: Partnerschaft mit JDE

    Durch die Partnerschaft mit JDE könne „Gebrüder Weiss“ seinen Kunden nunmehr ein Landverkehrsnetz mit 244 Filialen und über 10.000 Paketverteilzentren anbieten. JDE selbst habe eine führende Position als Logistikdienstleister für Stückguttransporte und Paketdienste und soll lokale Kultur mit Logistik-Know-how durch seine jahrlange Erfahrung auf dem russischen Markt verbinden können. 

    Die neue Partnerschaft mit JDE soll den Logistiker mit Sitz im österreichischen Lauterach und einem Jahresumsatz von 1,67 Milliarden Euro (2018) bei seiner strategischen Erschließung der „Neuen Seidenstraße“ und damit dem Ausbau von zentralasiatischen Standorten und Transportverbindungen zwischen China und Europa unterstützen.

    JDE könne durch die Kooperation wiederum seinen Kunden eine direkte Anbindung an das internationale Netzwerk von „Gebrüder Weiss“ und damit sowohl an die Märkte in Zentral- und Südosteuropa als auch nach Zentralasien und die USA anbieten.

    ba

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Erdöl: Für die Supermacht am Golf sieht es schlecht aus
    „Von der Leyen überschreitet rote Linie“: Einmischung der EU-Kommission in kroatischen Wahlkampf
    Dänemark genehmigt Fertigstellung von Nord Stream 2 durch Verlegeschiffe mit Ankerpositionierung
    Tags:
    Wirtschaft, Russland, Österreich