23:54 02 Juni 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    1516519
    Abonnieren

    Vor dem Hintergrund des heftigen Ölpreiseinbruchs kürzt Saudi-Arabien seine Staatsausgaben. Laut Finanzminister Mohammed al-Dschadaan sind Einschnitte um insgesamt fünf Prozent geplant.

    Die Regierung habe Kürzungen bei weniger wichtigen Ausgaben in Höhe von insgesamt 50 Milliarden Rial (12,4 Milliarden Euro) beschlossen, teilte Finanzminister Mohammed al-Dschadaan laut der Nachrichtenagentur SPA mit.

    Damit würden die Ausgaben im Haushaltsplan 2020 um etwa fünf Prozent schrumpfen.

    Der Ölpreis war Anfang März drastisch abgestürzt, nachdem die Opec+-Gemeinschaft (das Bündnis des Ölkartells Opec mit den wichtigsten Erdölexporteuren außerhalb) sich nicht auf neue Begrenzungen der Ölfördermenge aufgrund des Nachfrageeinbruchs im Zusammenhang mit der Corona-Krise einigen konnte.

    Russland wollte die Ölförderquote unverändert verlängern lassen, Saudi-Arabien forderte eine weitere Reduzierung der Förderung. Wenn die bisherige Förderbremse am 1. April ausläuft, dürfen die Opec+-Staaten ihre Ölproduktion wieder steigern.

    Nach dem Scheitern der Gespräche kündigte Saudi-Arabien zudem an, künftig deutlich mehr Öl zu fördern, und stellte europäischen Abnehmern Rabatte in Aussicht. Diese Ankündigung belastete den Preis zusätzlich. Medien berichteten in diesem Zusammenhang von einem Preiskrieg unter Ölexporteuren.

    Laut der Nachrichtenagentur Reuters will Saudi-Arabien die Welt mit Billig-Öl fluten, um die russische Sorte Urals aus ihren wichtigsten Märkten zu verdrängen. Darüber soll Saudi-Arabien unter anderem mit der französischen Firma Total verhandelt haben.

    leo/ip

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Ankara bestellt russische Militärtechnik für eine Milliarde USD – Weitere S-400 Lieferung in Sicht?
    „Wahrscheinlich sind es die Russen“ – selbst Trump lacht über diese CNN-Meldung
    US-Proteste, G7, Hackerangriff auf Bundestag: EU-Chefdiplomat nimmt Stellung 
    „Antifa. Selbstverständlich“ – SPD und Esken geraten wegen Solidarität in die Kritik
    Tags:
    Coronavirus, Nachfrage, Ölproduktion, Erdöl, Russland, Saudi-Arabien