14:58 10 August 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    3619
    Abonnieren

    Die öffentlichen Haushalte haben im vorigen Jahr weniger Überschüsse erzielt als 2018. Das Statistische Bundesamt berichtete am Freitag, dass es in den Kern- und Extrahaushalten von Bund, Ländern, Gemeinden und Sozialversicherung einen Finanzierungsüberschuss von 45,2 Milliarden Euro gibt.

    Damit waren die Haushalte zum sechsten Mal in Folge im Plus. Im Jahr 2018 lag der Überschuss aber noch um 15 Prozent höher. Die Zahlen basieren auf vorläufigen Ergebnissen der Vierteljahresstatistik und weichen wegen anderer Berechnungsmethoden etwas von den bisher berichteten Finanzstatistiken ab.

    Den größten Überschuss wiesen mit 16,6 Milliarden Euro die Bundesländer aus. Beim Bund blieb ein Plus von 14,8 Milliarden, bei den Gemeinden und Gemeindeverbänden von 5,6 Milliarden. Die Sozialversicherung verzeichnete einen Finanzierungsüberschuss von 8,1 Milliarden Euro. Die Ausgaben, aber auch die Einnahmen der öffentlichen Haushalte sind gestiegen.

    In fast allen Jahren seit 1950 übertrafen die Ausgaben die Einnahmen. Allerdings lagen die Einnahmen der öffentlichen Haushalte 2014 und 2015 das erste Mal seit den 1950er-Jahren in zwei aufeinanderfolgenden Jahren über den Ausgaben. Und 2018 wurde zum fünften Mal in Folge ein Finanzierungsüberschuss erzielt (53,6 Milliarden Euro).

    ls/sb/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Weiter so!“ – Oskar Lafontaine platzt bei Olaf Scholz als SPD-Kanzlerkandidat der Kragen
    Russland: Weißhelme-Gründer führte westliche Geberländer jahrelang an der Nase herum
    Präsidentenwahl in Weißrussland: Lukaschenkos Rivalin Tichanowskaja erklärt den Sieg für sich
    Ka-52M: Modernisierter „Alligator“ hebt in Russland zum Jungfernflug ab
    Tags:
    Deutschland