08:07 23 Oktober 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    11033
    Abonnieren

    Der US-Internetkonzern Amazon hat offenbar vor, Wärmebildkameras einzusetzen, um fiebrige Mitarbeiter zu identifizieren.

    In mindestens sechs Lagerhallen des Online-Händlers rund um Los Angeles und Seattle seien entsprechende Geräte installiert worden, meldet die Nachrichtenagentur Reuters unter Verweis auf Angestellte.

    Wenn die Kameras erhöhte Temperaturen zeigten, werde bei den betroffenen Mitarbeitern noch einmal auf der Stirn Fieber gemessen.

    Konzern bestätigt die Maßnahme

    Das Untenehmen soll den Einsatz solcher Kameras in einigen Lagerhallen bestätigt haben. Damit werde für die Gesundheit und Sicherheit der Mitarbeiter gesorgt.

    Aus mehr als 50 Amazon-Lagern in den USA waren Coronavirus-Fälle gemeldet worden, woraufhin einige Angestellte aus Angst um ihre Gesundheit kündigten. Arbeitnehmervertreter und Mandatsträger forderten die Schließung von Einrichtungen.

    mo/mt/rtr

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „New York Post”-Enthüllungen – Stoppt „Ukraine-Gate“ Joe Biden auf der Zielgeraden?
    Putin spricht erstmals über Nawalny
    Putin über Länder mit „importierter Demokratie“: Ihre Anführer nichts weiter als Vasallen
    Ukraine gründet internationale „Krim-Plattform“ zur „Rückholung“ der Halbinsel
    Tags:
    Coronavirus, Amazon, USA