04:39 06 August 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    4635
    Abonnieren

    Der US-Finanzminister Steven Mnuchin hofft, dass sich die amerikanische Wirtschaft im Mai „öffnet“ und im Juli eine rasche Erholung beginnt.

    „Ich denke, dass wir, falls wir unsere Wirtschaft von Mai bis Juni öffnen, sehen werden, wie sie sich im Juli, August und September erholen wird“, sagte Mnuchin gegenüber dem TV-Sender Fox News.

    Mnuchin betonte auch, dass er auf einen „beachtlichen“ Effekt der staatlichen Unterstützung hoffe, die der Wirtschaft bereitgestellt worden sei.

    Das Congressional Budget Office, das für die Schätzung der staatlichen Ausgaben verantwortlich ist, teilte diese Woche mit, dass die US-Wirtschaft 2020 um rund 5,6 Prozent schrumpfen werde. Nach Angaben der Behörde werde die Wirtschaft bis Ende 2021 wieder die Kennwerte von Anfang 2020 erreichen. Diese werde aber davon abhängen, wie sich die Coronavirus-Pandemie entwickle.

    Allerdings vermuten die Kongressexperten, dass die Arbeitslosigkeit, die vor der Corona-Krise rund 3,6 Prozent betrug, bis Ende 2021 nicht unter 10 Prozent fallen werde.

    Nach jüngsten Angaben der Johns-Hopkins-Universität zählt man in den USA momentan 943.865 Corona-Fälle. Davon sind bisher mehr als 54.000 Patienten gestorben.

    ac/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Verlieren Regierung und Medien ihre Glaubwürdigkeit? Unionsfraktions-Vize über Doppelmoral bei Demos
    Ein „Zehner-Club“ gegen China: Kann das gut sein für Europa?
    Medwedew warnt Weißrussland vor „traurigen Folgen“ nach Festnahme russischer Bürger
    Stadt in Trümmern: Schreckliche Bilder nach Mega-Explosion in Beirut
    Tags:
    US-Regierung, Finanzunterstützung, Arbeitslosigkeit, Interview, Steven Mnuchin, Wirtschaft, USA, Krise, Coronavirus