14:58 24 Oktober 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    4866
    Abonnieren

    Wegen des Nachfrageeinbruchs beim Rohöl stauen sich Tankschiffe vor der Küste des US-Bundesstaates Kalifornien. Nur einige wenige Tanker können die Region kurzfristig wieder verlassen, das Gros wird auf unbestimmte Zeit bleiben, wie Sputnik aus dem zuständigen Dispatcher-Dienst erfuhr.

    Am Freitag hatte die US-Küstenwache nach eigenen Angaben 27 Tanker vor Südkalifornien registriert – eine bisher einmalige Anzahl. Die vollbeladenen Schiffe müssen vor Anker gehen, weil es auf dem Land keine freien Lagerkapazitäten mehr gibt.

    Gegenwärtig befänden sich 20 Tanker in der Region, teilte der Chef-Dispatcher im Hafen Südkalifornien mit. Sechs davon würden in den nächsten fünf Tagen den Anker lichten, die übrigen 14 würden voraussichtlich für unbestimmte Zeit verbleiben.

    Insgesamt 28 Schiffe lägen in seinem Zuständigkeitsbereich vor Anker, dreimal mehr als sonst, sagte der Sprecher. Darunter seien fünf Kreuzfahrtschiffe, die wegen der Coronavirus-Pandemie ihre Fahrt bis auf weiteres unterbrechen mussten,

    In dieser Woche sollen fünf weitere Tankschiffe eintreffen. Fünf von ihnen sollen abgeladen werden, das fünfte werde mangels Lagerkapazitäten für längere Zeit bleiben müssen. Insgesamt gebe es im Küstenbereich Platz für 48 Schiffe, von denen nur 20 frei seien, so der Chef-Dispatcher weiter.

    leo/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Gut für Gold – Trump oder Biden?
    Lieber Leib und Leben von Deutschen bedrohen? Polizeigewerkschafter Wendt redet Klartext zu Dresden
    Die 100 besten Städte weltweit: Moskau schafft es auf Platz vier, Berlin nur an 18. Stelle
    Tags:
    Tanker, Kalifornien, Erdöl, USA