06:09 27 Oktober 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    82117
    Abonnieren

    Dem US-Finanzministerium zufolge haben die kleineren Unternehmen in den USA vor dem Hintergrund der Corona-Krise in der vergangenen Woche insgesamt 175 Milliarden Dollar staatlicher Hilfe in Form von Krediten bekommen.

    Nach Angaben der Behörde beträgt die Höhe eines durchschnittlichen Kredits 79.000 Dollar, was laut dem amerikanischen Finanzministerium davon zeuge, dass die Hilfe vor allem kleinere Unternehmen betreffe.

    Dies ist schon das zweite Unterstützungsprogramm seitens der amerikanischen Regierung. Im Zuge des ersten Programms, das am 3. April startete, bekamen die Unternehmen rund 500 Milliarden Dollar in Form von staatlichen Krediten. Allerdings ging ein Teil dieser Hilfe an Großunternehmen, was Kritik an der Trump-Administration auslöste.

    Mitte April hatte der US-Präsident Donald Trump neue Richtlinien vorgestellt, um die USA schrittweise auf den Weg zur Normalität zurückzuführen und die Wirtschaft graduell wieder zu öffnen. In seinen Richtlinien hatte er keinen Zeitplan vorgegeben und die Entscheidung den Gouverneuren der 50 Bundesstaaten überlassen.

    Nach jüngsten Angaben der Johns-Hopkins-Universität zählt man in den USA momentan über eine Million Corona-Fälle. Davon sind bisher mehr als 66.430 Patienten gestorben.

    ac/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Thai-König in Bayern: Maas droht mit Konsequenzen bei Rechtsverstößen
    Corona-Pleitewelle – Massive Arbeitslosigkeit: Oder Mut zu radikaler Steuerreform?
    Biden bezeichnet Russland als „größte Bedrohung für Amerika“
    Nord Stream 2: Russisches Rohrlegeschiff verlässt Heimathafen Kaliningrad
    Tags:
    Finanzunterstützung, Unterstützung, Unternehmen, Finanzhilfe, Regierung, USA, Pandemie, Coronavirus