06:38 09 Juli 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    425
    Abonnieren

    Die US-Industrie hat nach Angaben der Zentralbank (Fed) wegen der Corona-Krise ihre Produktion mit einem Rückgang von 11,2 Prozent im Rekordtempo gebremst.

    Die gesamte Produktion – zu der auch Versorger und Bergbau beitragen – schrumpfte mit 11,2 Prozent so stark wie noch nie in der seit 101 Jahren veröffentlichten Statistik.

    Die Betriebe des verarbeitenden Gewerbes stellten im April sogar 13,7 Prozent weniger her als im Vormonat, wie die Zentralbank am Freitag in Washington mitteilte. Von Reuters befragte Ökonomen hatten nur mit einem Rückgang von 13,0 Prozent gerechnet, nachdem es bereits im März einen Einbruch von 5,5 Prozent gegeben hatte.

    Der Kampf gegen die Corona-Krise hat Lieferketten unterbrochen und die Nachfrage in den Keller gedrückt. Viele Experten rechnen erst in der zweiten Jahreshälfte mit einer Belebung. Im wichtigen Bundesstaat New York zeichne sich zumindest ein Ende der Abwärtsspirale ab: Der entsprechende Konjunkturindex der regionalen Notenbank kletterte im Mai spürbar.

    sm/gs

     

    Zum Thema:

    So geht selbstbewusstes Amerika mit Russen um - Nulands feuchter Traum von Bidens Russland-Strategie
    Für Fertigstellung von Nord Stream 2 geeignet: „Fortune“ in dänische Gewässer eingelaufen
    Der reine Horror – Amerika hat einen „Perestroika-Plan“
    Tags:
    Produktion, Zentralbank, Coronavirus