11:32 11 Juli 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    10414
    Abonnieren

    Russland hat im vergangenen März mit 10,575 Millionen Barrel (je 159 Liter) täglich seine Position als weltweit zweitgrößter Ölproduzent hinter den USA beibehalten. Das teilte die auf Erfassung und Auswertung von Daten zu Rohöl und Erdgas spezialisierte internationale Organisation JODI (Joint Organisations Data Initiative) am Montag mit.

    Den Angaben zufolge hatte Russland die Ölförderung im März gegenüber Februar um 36 000 Barrel beziehungsweise um 0,3 Prozent zurückgefahren.

    Dagegen nahm die tägliche Ölproduktion in den USA im Monatsvergleich um 0,7 Prozent auf 12,926 Millionen Barrel zu. Auf dem dritten Platz lag Saudi-Arabien mit minus 0,5 Prozent auf 9,733 Millionen Barrel.

    Saudi-Arabien größter Ölexporteur im März

    Im März führten die Saudis im Tagesdurchschnitt mit 7,391 Millionen Barrel um 1,6 Prozent mehr Rohöl aus als im Vormonat. Die USA drosselten die Exporte um 3,5 Prozent auf 3,577 Millionen Barrel. Zu russischen Ölausfuhren im März machte JODI keine Angaben.

    USA auch bei Verarbeitung vorne

    Die tägliche Verarbeitung von Rohöl in US-Raffinerien verringerte sich im März gegenüber dem Vormonat um 3,9 Prozent auf 15,244 Millionen Barrel. Die Saudis drosselten die Ölverarbeitung um 11 Prozent auf 1,968 Millionen Barrel pro Tag. Russische Raffinerien verarbeiteten im Berichtszeitraum mit 6,052 Millionen Barrel pro Tag um 0,25 Prozent mehr Rohöl.

    am/mt/jeg

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Im Schatten von Corona: Dieser US-Pharmakonzern verdient mit Pandemie Milliarden
    „Srebrenica darf sich niemals wiederholen“: Maas erinnert an Opfer des Massakers vor 25 Jahren
    Oberstes US-Gericht spricht Hälfte von Bundesstaat Oklahoma Ureinwohnern zu
    Tags:
    Ausfuhren, Ölförderung, Saudi-Arabien, USA, Russland