SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    142086
    Abonnieren

    Schwedens Wirtschaftspolitik während der Pandemie der neuartigen Lungenkrankheit Covid-19 und der Verzicht auf jegliche Quarantäne-Maßnahmen hat zu keinen spürbaren Ergebnissen geführt. Darüber schreibt die Zeitung „The Financial Times“ (FT).

    Im Gegenzug zu anderen skandinavischen Ländern beschränkte sich Schweden nur auf Empfehlungen, deren Nichteinhaltung nicht bestraft wurde. Damit wollte die Regierung die Wirtschaft des Landes schützen. 

    „Die Wirtschaftsaktivität in Schweden sieht düster aus, vielleicht nicht so düster wie anderswo, aber es gibt immer noch beispiellose Rückgänge “, sagte David Oxley, Senior Economist bei Capital Economics.

    Die Zahlen zum schwedischen Bruttoinlandsprodukt im ersten Quartal 2020, die diese Woche veröffentlicht wurden, deuten darauf hin, dass es zumindest im März eine bessere Leistung erbracht hat als die meisten EU-Länder, da es nur einen Rückgang von 0,3 Prozent gegenüber 3,8 Prozent in der Eurozone verzeichnete. 

    Ökonomen argumentieren jedoch, dass Schweden auf lange Sicht den schweren wirtschaftlichen Folgen des übrigen Europas nicht entkommen wird. Die Europäische Kommission prognostiziert, dass das schwedische BIP in diesem Jahr um 6,1 Prozent sinken wird.

    Die Riksbank, die Zentralbank des Landes, gibt einen noch düstereren Ausblick und schätzt, dass das BIP um sieben bis zehn Prozent schrumpfen werde, die Arbeitslosigkeit würde zwischen neun und 10,4 Prozent liegen. Dies seien katastrophale Zahlen für das skandinavische Land.

    Laut der Chefökonomin von Handelsbanken, Christina Nyman, ist es noch zu früh für eine Einschätzung der Pandemiefolgen. Die Expertin schließt nicht aus, dass Schweden im Endeffekt nicht weniger als die anderen europäischen Länder betroffen sein wird. 

    Der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zufolge sind in Schweden mehr als 30.000 Menschen an Coronavirus infiziert, gestorben sind bereits mehr als 3600 Personen. Im benachbarten Norwegen gibt es 8.197 Infizierte, in Finnland 6.347. Dabei sind in beiden Ländern nicht mehr als 300 Menschen an dem neuartigen Virus gestorben. 

    om/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Für Menschen lebensbedrohlich: Hasenpest breitet sich weiter aus
    200 Corona-Tote obduziert: Rechtsmediziner plädiert gegen Einschüchterung mit „Killervirus“
    „Weiterhin treu zum russischen Markt stehen“: Logistikunternehmen Kühne+Nagel gedeiht in Russland
    Tags:
    Wirtschaft, Folgen, Quarantäne, Coronavirus, Schweden