11:11 14 August 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    2138
    Abonnieren

    Deutschland und die Niederlande wollen ihre Zusammenarbeit im Bereich der Stromnetze ausbauen. Dazu haben die beiden Länder am Dienstag eine Absichtserklärung unterzeichnet.

    Demnach nimmt nun das niederländische Unternehmen „Tennet“ eine Schlüsselposition ein.

    „Tennet, derzeit im Eigentum des niederländischen Staates, ist sowohl in den Niederlanden als auch in Deutschland tätig und spielt als wichtiger Übertragungsnetzbetreiber bei der Erreichung der Ziele im Rahmen der Energiewendekonzepte der beiden Länder eine wesentliche Rolle“, hieß es einer Mitteilung des Bundeswirtschaftsministeriums.

    In der Mitteilung wurde auch betont, dass für die geplanten Investitionen von Tennet in das deutsch-niederländische Netz erhebliche zusätzliche Mittel bis 2029 erforderlich seien. In der gemeinsamen Erklärung werde die Absicht zum Ausdruck gebracht, die Optionen bezüglich Investitionen und Beteiligungen seitens Deutschlands und der Niederlande bei Tennet zu prüfen und ein gemeinsames Vorgehen zur Stärkung der Kapitalbasis zu entwickeln.

    Der künftige Ausbau der Stromnetze von Tennet in Deutschland wird eine wichtige Rolle bei der Energiewende spielen. Laut dem Bundesfinanzminister Olaf Scholz sollte die Kooperation mit den Niederlanden hier einen positiven Impuls bringen.

    Die Sprecherin des Bundeswirtschaftsministeriums betonte allerdings, dass die unterschriebene Absichtserklärung nur der Anfang eines Prozesses sei.

    „Im laufenden Prozess sollen die verschiedenen Optionen bezüglich Investitionen und Beteiligung erörtert werden. Eine abschließende Entscheidung ist mit der Absichtserklärung noch nicht getroffen“, sagte sie.

    Tennet hatte vor zehn Jahren das größte deutsche Übertragungsnetz von E.ON übernommen. Da die Energiewende deutlich mehr Ökostrom bedeutet, müssen die Trassen modernisiert und ausgebaut werden. Allein in Deutschland geht Tennet für die nächsten zehn Jahre von Investitionen in Höhe von insgesamt 23 Milliarden Euro aus.

    ac/mt/rtr

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Ex-Anwalt Trumps wirft US-Staatschef heimliche Absprachen mit Russland vor
    Nach Russland-Kritik: Spahn will deutschen Corona-Impfstoff „so schnell wie noch nie in Geschichte“
    Israelische Kampfflugzeuge kommen erstmals nach Deutschland
    „Beispielloser Druck von außen“: Moskau zur Lage in Weißrussland
    Tags:
    Absichtserklärung, Strom, Energiewende, Zusammenarbeit, Niederlande, Deutschland