SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    5144
    Abonnieren

    Trotz der Regierungspläne in Mexiko für ein allmähliches Wiederanfahren der Wirtschaft in der Coronavirus-Krise muss sich Volkswagen mit einem Neustart seiner Werke im Bundesstaat Puebla wohl noch etwas gedulden, teilte die Agentur Reuters am Samstag mit.

    Gouverneur Miguel Barbosa erklärte am Freitag (Ortszeit), die Bedingungen, um die Aktivitäten in der Automobilindustrie und der örtlichen Baubranche wieder aufzunehmen, seien noch nicht gegeben.

    „Das Schlimmste steht noch bevor”, teilte Barbosa angesichts zuletzt im Rekordtempo gestiegener Infektionszahlen in einem Erlass mit. Er wolle die Wirtschaft des Bundesstaates wieder öffnen, „aber nicht auf Kosten des Lebens der Menschen in Puebla”.

    Volkswagen und die Tochter Audi haben große Werke in dem Bundesstaat und die Produktion dort wegen der Pandemie gestoppt.

    Die mexikanische Regierung hatte am Montag Richtlinien für die Wiederaufnahme des Betriebs in der Automobil-, Bergbau- und Baubranche herausgegeben, um die Wiedereröffnung der Wirtschaft voranzutreiben. Die Unternehmen sollen den Behörden Gesundheitskonzepte für den Ausstieg aus der Corona-Sperre vorlegen. Binnen 72 Stunden soll ihnen dann mitgeteilt werden, ob sie den Betrieb wieder aufnehmen können.

    Zuvor war berichtet worden, dass Volkswagen die Wiederaufnahme seiner Autoproduktion in Mexiko erneut verschoben hatte. Die zwei VW-Werke dort würden nach derzeitiger Planung am 1. Juni wieder in Betrieb gehen, teilte die mexikanische Tochterfirma des deutschen Unternehmens am 7. Mai mit. Sie verwies damals auf die Unterbrechung nicht unerlässlicher Aktivitäten in Mexiko wegen der Corona-Krise. Die Regierung hatte die Maßnahme Mitte April bis zum 30. Mai verlängert. Durch die Verschiebung solle eine stabile Versorgungskette ermöglicht werden, hieß es.

    Vorübergehende Einstellung der Produktion

    Volkswagen Mexiko hatte am 20. März eine vorübergehende Einstellung seiner Produktion wegen der Pandemie zunächst bis zum 12. April angekündigt. Später teilte das Unternehmen mit, nach vorläufiger Planung könne es ab dem 18. Mai wieder losgehen.

    Corona in Mexiko

    Nach letzten Angaben der WHO wurden bislang in Mexiko 56.594 Fälle der Lungenkrankheit Covid-19 registriert (Stand: 22.05.2020, 06.50 pm CEST). 6.090 der Erkrankten starben demnach.

    VW-Produktion in Mexiko

    Das VW-Werk in Puebla, gut 100 Kilometer südöstlich von Mexiko-Stadt, ist eines der größten des Konzerns weltweit. Im vergangenen Jahr wurden dort mehr als 440.000 Fahrzeuge der Modelle Tiguan, Jetta und Golf hergestellt. In der Fabrik in Guanajuato wurden gut 330.000 Motoren gefertigt. Der Konzern beschäftigt in Mexiko rund 13.000 Mitarbeiter.

    ai/rtr/dpa/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Postillon“ „kidnappt“ „Bild“-Chef Reichelt
    Gezerre um das Rohr: Wann geht Nord Stream 2 endlich ans Netz?
    „Unprofessionelles“ Manöver: USA melden Abfangen von Aufklärungsjet durch russische Su-35 – Video
    Tags:
    Produktion, Covid-19, Pandemie, Coronavirus, Volkswagen, Deutschland, Mexiko