11:58 06 Juli 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    4435
    Abonnieren

    Die Europäische Union hat sich für die Kandidatur der spanischen Außenministerin Arancha González für das Amt des Generalsekretärs der Welthandelsorganisation WTO ausgesprochen. Darüber berichtete Bloomberg mit Verweis auf die Fachzeitschrift „Wirtschaftswoche“.

    Demnach haben die EU-Minister nach eigener Aussage keinerlei Zweifel an der Kompetenz von Arancha González. Aus nicht namentlich genannter Quelle verlautete, dass die ehemalige EU-Kommissarin für Handel, Cecilia Malmström, auf dieses Amt praktisch keine Aussichten mehr habe, da sich die USA gegen ihre Kandidatur ausgesprochen hätten.  

    Laut der Wirtschaftswoche wollte die EU außerdem einen afrikanischen Vertreter für das Amt vorschlagen, fand jedoch keine geeignete Kandidatur.  

    Zuvor war bekannt geworden, dass der amtierende WTO-Generalsekretär Roberto Azevêdo den Beschluss gefasst hat, sein Amt vorzeitig – am 31. August dieses Jahres – niederzulegen. Arancha González ist Diplomatin und seit 2020 Außenministerin von Spanien. Zwischen 2005 und 2013 war sie als Stabschefin für den damaligen WTO-Generalsekretär Pascal Lamy tätig.

    Die WTO ist eine internationale Organisation, die sich mit der Regelung von Handels- und Wirtschaftsbeziehungen beschäftigt. Neben dem Internationalen Währungsfonds  (IWF) und der Weltbank zählt sie zu den zentralen Organisationen für die Verhandlung von globaler Wirtschaftspolitik.

    mka/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Iranischer Militärführer: Revolutionsgarden haben „Raketenstädte“ zur Abwehr von Aggressionen
    Atlantikküsten-Pipeline in den USA wird nicht gebaut
    Für US-Truppen: Deutschland zahlte fast eine Milliarde Euro in zehn Jahren
    Tags:
    EU, WTO