22:50 11 Juli 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    1142
    Abonnieren

    Die Weltwirtschaft könnte wegen der Coronavirus-Pandemie im zweiten Quartal 2020 mehr als 300 Millionen Vollzeitstellen verlieren. Dies hat Olga Kulajewaa, die das Büro für Osteuropa und Zentralasien der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) leitet, gegenüber russischen Medien am Freitag berichtet.

    „Der Gesamtarbeitszeitverlust in der Weltwirtschaft betrug 10,7 Prozent. In einer verständlicheren Sprache entspricht dies 305 Millionen Vollzeitstellen, d.h. 305 Millionen Vollzeitbeschäftigten in einer 48-Stunden-Woche“, sagte Kulajewa.

    Dies bedeute nicht den Verlust von Arbeit für alle 305 Millionen Menschen. Einige würden ihren Arbeitsplatz wirklich verlieren, manche würden auf Teilzeitbasis arbeiten, ihren Job doch behalten. 

    „Unsere Schätzungen gehen davon aus, dass dies die schlimmste Krise in der Nachkriegszeit ist“, fügte die Expertin hinzu.

    Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hatte am 11. März den Ausbruch des neuen Covid-19-Erregers als Pandemie eingestuft.

    Weltweit wurden laut der US-amerikanischen Johns-Hopkins-Universität (JHU) bereits mehr als 5,7 Millionen Menschen mit dem Virus SARS-CoV-2 infiziert. Bisher genasen demnach mehr als zwei Millionen Menschen. Es sind über 360.000 Todesopfer registriert worden.

    pd/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Mysteriöser Tod am Djatlow-Pass: Ermittler nennen nach 60 Jahren Ursache
    Video des Raketenstarts von Raketenkreuzer „Pjotr Weliki“ aus in Barentssee veröffentlicht
    „Hat mit Rechtsstaat und Demokratie nichts mehr zu tun“ – Juristen wollen Corona-Krise aufklären
    Tags:
    Coronavirus, Arbeitslosigkeit