12:23 06 Juli 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    77325
    Abonnieren

    Nach einer viertägigen Pause ist der Transit von russischem Gas durch den polnischen Abschnitt der Pipeline „Jamal-Europa“ am Montag wieder aufgenommen worden. Das berichten russische Medien unter Verweis auf den Ferngasnetzbetreiber Gascade, der das Gas in Deutschland abnimmt.

    Zwischen 06.00 Uhr und 07.00 Uhr wurden demnach 24,5 Millionen Kilowattstunden aus reservierten 36,1 Millionen Kilowattstunden gepumpt. Damit würden die Kapazitäten der Pipeline zu etwa 68 Prozent genutzt.

    Einstellung der Gasbeförderung

    Nach Gascade-Angaben wurden die Gaslieferungen durch die „Jamal-Europa“-Pipeline nach Deutschland am 26. Mai um 08.00 Uhr eingestellt.

    Der 25-jährige Transitvertrag zwischen dem russischen Konzern Gazprom und Polen lief am 16. Mai aus. Nun wird Gas nur entsprechend den Auktionsergebnissen durch den polnischen Pipeline-Abschnitt gepumpt.

    Die Reservierung der Pipeline-Kapazitäten erfolgte im Mai tageweise. Die Versteigerungen wurden hingegen für Juni und das dritte Quartal im Voraus durchgeführt. Ihren Ergebnissen nach sollten 94 Prozent bzw. 80 Prozent der Kapazitäten genutzt werden.

    Wie Gazprom-Sprecher Sergej Kuprijanow mitteilte, würden die Gaslieferungen durch Polen ohnehin fortgesetzt, obwohl der Transitvertrag mit diesem Land ausgelaufen war. Unter anderem sagte er, Gasprom werde die Pipeline „nach Bedarf“ nutzen.

    Der Energie-Beauftragte der polnischen Regierung, Piotr Naimski, erklärte, das Land rechne damit, dass der Umfang der russischen Gaslieferungen über das polnische Territorium erhalten bleibe.

    „Jamal-Europa"-Leitung

    Die Jamal-Ejuropa-Erdgasleitung ist eine 4196 Kilometer lange Pipeline, durch die Erdgas von der Jamal-Halbinsel in Sibirien durch Russland, Weißrussland, Polen bis nach Deutschland gepumpt wird.

    Obwohl die Pipeline 1999 in Betrieb genommen worden war, wurde ihre volle Kapazität von 33 Milliarden Kubikmeter pro Jahr erst 2006 genutzt. Der polnische Abschnitt beläuft sich auf 683 Kilometer und verfügt über fünf Kompressorstationen.   

    ns/ae/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Iranischer Militärführer: Revolutionsgarden haben „Raketenstädte“ zur Abwehr von Aggressionen
    Atlantikküsten-Pipeline in den USA wird nicht gebaut
    Für US-Truppen: Deutschland zahlte fast eine Milliarde Euro in zehn Jahren
    „Fall Magnitski“: Großbritannien will Sanktionen gegen bestimmte Russen verhängen – Medien
    Tags:
    Wiederaufnahme, Gaslieferungen, Piotr Naimski, Sergej Kuprijanow, Gazprom, Jamal-Europa-Pipeline, Polen