23:44 06 Juli 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    297
    Abonnieren

    Deutsche Unternehmen haben ihre Produktion im April angesichts der Coronakrise stark gedrosselt. Wie das Statische Bundesamt am Montag mitteilte, stellten Industrie, Bau und Energieversorger zusammen weniger her als im Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es sogar einen Einbruch von 25,3 Prozent.

    „Dies ist der stärkste Rückgang seit Beginn der Zeitreihe im Januar 1991“, hieß es. Laut Reuters hatten viele Ökonomen nur mit einem Rückgang von 16,0 Prozent für April gerechnet, nachdem es schon im Vormonat um 8,9 Prozent nach unten gegangen war. Experten erwarten deshalb, dass das Bruttoinlandsprodukt im laufenden zweiten Quartal so stark einbrechen wird wie noch nie in der Geschichte der Bundesrepublik. 

    Der konjunkturelle Tiefpunkt sei damit erreicht, erklärte das Bundeswirtschaftsministerium diesbezüglich. Der exportabhängigen Industrie seien die Aufträge im April in Rekordtempo weggebrochen. Sie sollen um 25,8 Prozent niedriger ausgefallen sein als im März. Die Industriebetriebe erwarten daher für die kommenden drei Monate einen weiteren Rückgang ihrer Produktion, der allerdings nicht mehr so stark ausfallen dürfte. 

    Wie das Münchner Ifo-Institut unter Berufung auf eine Umfrage unter Unternehmen mitteilte, stieg im Mai das entsprechende Barometer der Produktionserwartungen auf minus 20,4 nach minus 51,0 Punkten im April. Das sei zwar der größte Anstieg seit der Wiedervereinigung. „Aber das bedeutet nur, dass der Sturzflug nun flacher wird“, erläuterte Ifo-Experte Klaus Wohlrabe.

    Wirtschaftliche Erholung

    Das Bundeswirtschaftsministerium stellte trotz der beunruhigenden Zahlen eine wirtschaftliche Erholung in Aussicht. „Mit den schrittweisen Lockerungen der Schutzmaßnahmen und der Wiederaufnahme der Produktion in der Automobilindustrie setzt nun die wirtschaftliche Erholung ein.“

    Die Bundesregierung hat aktuell ein 130 Milliarden Euro großes Konjunkturpaket geschnürt, um der Wirtschaft auf die Beine zu helfen. Es sieht beispielsweise eine Senkung der Mehrwertsteuer im zweiten Halbjahr 2020 von 19 auf 16 Prozent vor, um die Binnennachfrage anzukurbeln.

    mka/gs

    Zum Thema:

    „Von der Leyen überschreitet rote Linie“: Einmischung der EU-Kommission in kroatischen Wahlkampf
    Dänemark genehmigt Fertigstellung von Nord Stream 2 durch Verlegeschiffe mit Ankerpositionierung
    Erdöl: Für die Supermacht am Golf sieht es schlecht aus
    Tags:
    Einbruch, Produktion