03:46 14 Juli 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    257
    Abonnieren

    Vor dem Hintergrund der steigenden Zahl der Corona-Infektionen in den USA sind die Ölpreise am Montag um zwei bis drei Prozent gefallen.

    Die Terminkontrakte für die Nordseesorte Brent für August fielen um 2,3 Prozent auf 37,85 US-Dollar pro Barrel (Stand 06:47 MESZ am 15. Juni 2020), während die Futures für die US-Rohölsorte West Texas Intermediate (WTI) für Juli um 3,34 Prozent auf 35,05 US-Dollar pro Barrel sanken.

    Laut dem Analysten des Online-Brokers „AxiCorp“, Stephen Innes, haben die steigenden Corona-Fallzahlen in den USA Ängste vor einer neuer Infektionswelle in den Vereinigten Staaten und deren Auswirkungen ausgelöst, die diese Entwicklung auf die Erholungsrate des Treibstoffbedarfs haben könnte:

    „Die Besorgnisse über den jüngsten Anstieg der Covid-19-Infektionen in den USA und eine mögliche ‚zweite Welle‘ belasten derzeit das Öl“, zitiert ihn die Nachrichtenagentur Reuters.

    Am Samstag waren in den USA mehr als 25.000 Neuinfektionen mit dem neuartigen Coronavirus registriert worden. Immer mehr US-Bundesstaaten berichten von rekordhaften Fallzahlen. Nach Angaben der Johns Hopkins University verzeichnen die Vereinigten Staaten insgesamt mehr als 2,094 Millionen Corona-Infektionen (Stand: 09:33 MESZ am 15.06.2020). Mehr als 115.000 Infizierte sind demnach gestorben.

    asch/ae/sna/rtr

    Zum Thema:

    Aus Hongkong in USA geflohene Virologin offenbart „Wahrheit“ über Covid-19
    „Coronawahnsinn“ und „Maskenfetisch“- Carolin Matthie schießt scharf
    Putin nennt Grund für Verschlechterung der Beziehungen zu Ukraine
    Tags:
    WTI, Brent, Ölpreise, Ölpreis, Öl, Coronavirus, Covid-19, USA