03:29 14 Juli 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    5101
    Abonnieren

    Der polnische Premierminister Mateusz Morawiecki hofft laut Journalisten, dass die Europäische Union diesen Sommer einen neuen „Marshall-Plan“ verabschieden werde.

    „Wir alle wollen zu einer normalen Lage der Dinge zurückkehren. Die EU braucht eine schnelle und starke Reaktion. Wir können keine Zeit für lange Verhandlungen vergeuden. Für mich ist eine schnelle Schaffung eines europäischen Wiederherstellungsfonds wichtig“, sagte Morawiecki vor Journalisten nach dem Online-Gipfel der EU-Regierungschefs.

    „Seit Beginn der Krise habe ich vorgeschlagen, dass Europa einem ambitiösen Budget zustimmt, einem ambitiösen Wiederherstellungsplan, den ich als modernen Marshall-Plan bezeichnet habe. Ein solcher Plan steht bereits am Horizont und ist schon relativ nah. Ich denke, es besteht eine große Chance, diese Verhandlungen im Juli oder August abzuschließen“, fügte der polnische Ministerpräsident hinzu.

    Der „Marshall-Plan“ – das waren Maßnahmen zum Wiederaufbau der Volkswirtschaften und zur Modernisierung der Industrie Westeuropas nach dem Zweiten Weltkrieg, vorgeschlagen von US-Außenminister George Marshall.

    ek/mt/sna

    Zum Thema:

    Aus Hongkong in USA geflohene Virologin offenbart „Wahrheit“ über Covid-19
    „Coronawahnsinn“ und „Maskenfetisch“- Carolin Matthie schießt scharf
    Putin nennt Grund für Verschlechterung der Beziehungen zu Ukraine
    Tags:
    Volkswirtschaft, Wiederaufbau, Mateusz Morawiecki