15:46 07 Juli 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    Von
    3143
    Abonnieren

    Die „Döbelner Pferdebahn“ in Sachsen wird wie ein kleines Unternehmen geführt – und darf ab dem ersten Wochenende im Juli wieder den Betrieb aufnehmen und Gäste empfangen. „Wir sind froh, dass die 'Corona-Pause' vorbei ist und wir bald wieder Einnahmen haben“, so der Vereinsvorsitzende Jörg Lippert erleichtert im Sputnik-Interview.

    Mehrere tausende Besucher aus ganz Deutschland empfängt der Traditionsverein „Döbelner Pferdebahn“ jährlich. Normalerweise. Und normalerweise beginnt die Saison für den Verein in der sächsischen Kleinstadt Döbeln schon im Mai. Doch dieses Jahr ist nichts normal. Denn das aktuelle Coronavirus SARS-CoV-2 machte auch dieser Saisonplanung einen Strich durch die Rechnung. 

    Pferdestraßenbahn in Sachsen
    © Foto : Jörg Lippert / Traditionsverein „Döbelner Pferdebahn“


    Doch ab Samstag, dem 4. Juli, dürfen Pferdewagen des Vereins wieder Fahrgäste durch die Stadt ziehen. Außerdem öffnet dann auch das dortige Museum des Traditionsvereins wieder. Dieser Verein hat es sich zur Aufgabe gesetzt, alte Pferdewagen als Verkehrsmittel im „öffentlichen Personennahverkehr“ einzusetzen – wie vor gut 150 Jahren. Heutzutage fahren typischerweise elektrische Straßenbahnen oder Busse im städtischen Nahverkehr – früher erledigten diesen Job meist vor Wagen gespannte Pferde. In Döbeln können Gäste dieses historische „Fahr-Feeling“ immer noch erleben.

    Auf der Schiene zu Pferde durch die Stadt

    „Wir haben die traditionelle Döbelner Pferdebahn wiederbelebt, indem wir einen historischen Original-Waggon restauriert haben“, sagte Jörg Lippert, Vorstandsvorsitzender des Vereins, im Sputnik-Interview zur Saisoneröffnung. „16 Erwachsene passen da rein. Und diese werden tatsächlich auf Schienen von einem einzigen Pferd in dem Waggon durch die Stadt gezogen. Das ist genau das Nahverkehrsmittel, wie es früher in Döbeln einmal fuhr.“

    Er lud alle Interessierten zu dieser besonderen Stadtrundfahrt ein: „Das können Sie bei uns erleben.“

    „Riesengroße Freude“ über Ende der Corona-Pause

    Die Pferdebahn lockt seit Jahren nicht nur Menschen aus der Region und Sachsen an, sondern verzeichnet Gäste aus dem gesamten Bundesgebiet. Für den sächsischen Verein, der laut Lippert „wie ein kleines Unternehmen“ geführt wird, war die politisch angeordnete Zwangspause zum Schutz vor dem Coronavirus mit erheblichen finanziellen Einbußen im laufenden Geschäftsjahr verbunden. Daher sei die Freude jetzt umso größer, weil die sächsischen Behörden erlaubt haben, die Pferdebahn-Saison ab dem ersten Juli-Wochenende wieder zu starten.

    „Die Freude war riesengroß“, schilderte Lippert seine erste Reaktion, als er vom angekündigten Ende der Corona-Zwangspause erfuhr. Das Problem zuvor sei gewesen: „Wenn wir nicht fahren, haben wir als Verein auch überhaupt keine Einnahmen. Wir brauchen diese, auch um unser Museum zu betreiben. Als die Lockerungsmaßnahmen dahingehend möglich wurden, dass wir den Fahrbetreib wieder aufnehmen können, haben wir uns riesig gefreut. Die Saison ist eben nicht wie üblich im Mai gestartet, sondern beginnt jetzt im Juli. Sehr schade, uns geht da eine Menge Geld verloren. Aber gut: Wir mussten uns eben unterordnen.“

    Weggebrochene Einnahmen durch „Viren-Zwangspause“

    Der Verein habe in der Vergangenheit ein finanzielles Polster anlegen können, so der Vereinsvorsitzende. Damit habe die Pferdebahn die Corona-Pause und somit den Zeitraum ausbleibender Einnahmen und Besucher überbrücken können. 


    Von dem Polster habe „man zehren müssen in den vergangenen Monaten. Aber klar: Die Zeit der Überbrückung ist endlich erreicht. Insofern sind wir froh, dass wir hier auf ein minimales Maß an Kosten gekommen sind. Das stehen wir aber durch. Wir sind sehr froh, dass wir im Juli wieder starten dürfen.“

    Den Saisonstart in Döbeln segnete vor einigen Wochen im Zuge der sächsischen Lockerungsmaßnahmen zunächst Sachsens Sozialministerium ab. Aktuelle Bestimmungen aus einer dementsprechenden Verordnung des Ministeriums lassen den Betrieb der Pferdebahn unter besonderer Beachtung der Hygienevorschriften wieder zu. Kurz darauf gab auch das in Döbeln zuständige Ordnungsamt grünes Licht für die Pferde-Waggons.

    Pferde-Fahrten nur mit Masken und Mundschutz: „Leider unumgänglich“

    Auf Anfrage habe das Ordnungsamt dem Vereins-Chef mitgeteilt, „dass wir fahren dürfen. Mundschutz ist leider erforderlich. Obwohl unangenehm, ist das nicht zu ändern.“ Dies seien die behördlichen Auflagen. 


    „Wir sind praktisch wie ein Reisebus als Nahverkehrsmittel unterwegs. Daher ist der Betrieb wieder möglich. Unser Fahrer sitzt durch eine Trennwand geschützt ohnehin außerhalb des Waggons (dort, wo die Gäste sitzen, Anm. d. Red.). Also: Mit Mundschutz und Desinfektionsmaßnahmen sind die Fahrten wieder möglich. Da freuen wir uns natürlich riesig drauf.“

    Der Döbelner Traditionsverein könnte zum Saisonstart durchaus einen großen Ansturm von Besuchern und Gästen erwarten. Viele Nachfragen aus Sachsen und dem gesamten Bundesgebiet hätten den Verein bereits erreicht. „Es gibt wahnsinnig viele Interessierte, die bei uns angefragt haben und sagen: Endlich ist das wieder möglich.“

    Bereits in früheren Sputnik-Interviews berichtete der Verein über sein Fahrten-Angebot, seine Aktivitäten und den historischen Hintergrund zum Transportmittel Pferdebahn. So hob im vergangenen Mai zum Saisonstart ein 80-Tonnen-Kran einen historischen und aus der Schweiz stammenden Pferdebahnwagen mit einem Eigengewicht von 4,5 Tonnen über das vereinseigene Museumsgelände.

    „Dieser Wagen befindet sich jetzt im Museum“, so Vereins-Chef Lippert. „Der wird nie bewegt werden. Der Schweizer Wagen ist so schwer und steht nun auf einem Sockel. Wir sind froh, dadurch im Museum Platz geschaffen zu haben für unseren Original-Pferdebahnwagen aus Dresden.“


    Fahrten mit der Pferdestraßenbahn in Döbeln sind jeden ersten Samstag im Montag (vrstl. noch bis Oktober) möglich. Das dazugehörige Pferdebahn-Museum (Adresse: Niederwerder 6, 04720 Döbeln) ist ebenso zu bestimmten Zeiten geöffnet. Mehr Informationen zum Traditionsverein „Döbelner Pferdebahn“ im Internet unter: https://www.doebelner-pferdebahn.de/ oder telefonisch unter 03431 7046852.

    Das Radio-Interview mit Jörg Lippert von der „Döbelner Pferdebahn“ zum Nachhören:



    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Nord Stream 2: Deutsche Gasbranche erfreut über Entscheidung Dänemarks
    Mehrere Gerichte nach Bombendrohungen geräumt
    Epstein-Skandal: Deutsche Bank in USA zu 150 Mio Dollar Strafe verdonnert
    Tags:
    Shutdown, Coronavirus, Bahn, Pferde, Döbeln, Sachsen, Ostdeutschland, Deutschland