19:17 05 August 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    6264
    Abonnieren

    Der rasante Anstieg der Corona-Infektionen in den USA und die Sorgen um eine langsamere Erholung der Nachfrage setzen die Ölpreise unter Druck. Sowohl die Nordseesorte Brent als auch US-Leichtöl WTI rutschen im frühen Handel am Freitag ins Minus.

    Der September-Kontrakt für die Nordseesorte Brent verbilligte sich um 07.52 Uhr Moskauer Zeit um 0,78 Prozent auf 42,02 Dollar je Barrel (159 Liter). Der Preis für ein Barrel der Sorte WTI mit Lieferung im August sackte um 0,98 Prozent auf 39,23 Dollar ab.

    Während viele Analysten mit einer Erholung der Wirtschaft und der Kraftstoffnachfrage von den Auswirkungen der Pandemie rechnen, löst der Rekord-Anstieg der Coronavirus-Infektionen in den USA, dem weltweit größten Ölverbraucher, Sorgen um das Tempo der Erholung aus, meldet Reuters.

    „Erneute Coronavirus-Ausbrüche in einigen Teilen der Welt sind ein weiterer Grund zu erwarten, dass sich die Erholung in den kommenden Monaten verlangsamen wird“, zitiert die Agentur Analysten von Capital Economics.

    Am Donnerstag hatten sich in den USA laut Reuters weitere 56.000 Menschen mit dem Coronavirus angesteckt. Am Mittwoch hatten die Vereinigten Staaten mit 60.000 neuen COVID-19-Fällen den höchsten Tagesanastieg seit Beginn der Pandemie verzeichnet.

    leo/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Verlieren Regierung und Medien ihre Glaubwürdigkeit? Unionsfraktions-Vize über Doppelmoral bei Demos
    Ein „Zehner-Club“ gegen China: Kann das gut sein für Europa?
    Stadt in Trümmern: Schreckliche Bilder nach Mega-Explosion in Beirut
    Tags:
    Rückgang, WTI, Brent, Ölpreise, Börse, Ölmarkt