08:00 09 August 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    3432
    Abonnieren

    Kalifornien hat als einer der letzten US-Bundesstaaten eine kartellrechtliche Untersuchung vom Internetriesen Google eingeleitet. Dies berichtet die Zeitschrift „Politico“ unter Verweis auf drei informierte Quellen, die anonym bleiben wollten.

    Kalifornien beheimatet den Hauptsitz von Google, der sich in Mountain View befindet.

    Im September 2019 hatten Generalstaatsanwälte von 48 US-Bundesstaaten, dem District of Columbia und dem US-Außengebiet Puerto Rico eine kartellrechtliche Untersuchung gegen das Internet-Unternehmen angekündigt, die sich auf die Dominanz von Google auf dem Markt der Werbetechnologien konzentrierte. In den letzten zehn Monaten hat sich diese Untersuchung – unter der Leitung von Texas – auch auf andere Aspekte der Geschäftstätigkeit des Unternehmens ausgeweitet, einschließlich seines Verhaltens auf dem Suchmarkt.

    Wie zwei der insgesamt drei Quellen der Zeitschrift bekanntgaben, sei die kartellrechtliche Untersuchung in Kalifornien nicht mit diesen Ermittlungsbemühungen verbunden. Der Druck auf den Suchgiganten sei jedoch noch mehr erhöht worden, so die Zeitschrift.

    Nun ist Alabama der einzige Staat, der nicht gegen das Unternehmen ermittelt.

    Nach Angaben der Zeitschrift wird erwartet, dass das US-Justizministerium, das im August 2019 eine eigene kartellrechtliche Untersuchung eingeleitet hatte, bereits im nächsten Monat eine Klage gegen das Unternehmen einreichen wird. Derzeit sei unklar, ob sich die Bundesstaaten diesen Bemühungen anschließen oder mit ihren eigenen fortfahren werden. Das DOJ befasse sich mit Behauptungen, das Unternehmen habe den Werbetechnikmarkt monopolisiert und Exklusivverträge verwendet, um seine marktbeherrschende Stellung bei der Suche aufrechtzuerhalten.

    Im Juni 2019 hatte der Justizausschuss des US-Repräsentantenhauses verkündet, er werde die Einhaltung der Kartellgesetze in den digitalen Märkten überprüfen. Laut US-Medien soll die kartellrechtliche Untersuchung Technologiegiganten wie Facebook, Amazon, Google und Apple betreffen.

    Der Generalstaatsanwalt von Texas, Ken Paxton, äußerte, Google habe 3,8 Millionen Suchanfragen pro Minute, wobei „Millionen von Werbegeldern jede Minute fließen“. Google kontrolliere die Ergebnisse der meisten Suchanfragen, hieß es.

    asch/sna/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Warum Kollaps der USA „unausweichlich ist“ und Russland „verschont bleibt“: Dmitry Orlov Exklusiv
    Todesfälle durch neuartigen Virus in China gemeldet – Medien
    Pyrotechnik oder Militärmunition? Die verheerende Kettenreaktion von Beirut
    Tags:
    Google Maps, Google, Monopolisierung, Ermittlung, Untersuchung, Kalifornien, USA