15:53 19 September 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    85813
    Abonnieren

    Analysten der Deutschen Bank sehen ein Zeitalter der Unordnung auf die Welt zukommen. Die Bankexperten müssen etwas verwechselt haben, sagt ein Politologe im Sputnik-Gespräch.

    Zunehmende Inflation, Klimaängste, Generationenkonflikt und eine neue Technologierevolution – was die Deutsche Bank dieser Tage prognostiziert, liest sich wie ein Schreckensszenario für uns alle. Die Welt stehe vor einem Zeitalter der Unordnung, die unser aller Leben über ein Jahrzehnt oder länger bestimmen werde. Damit ende die seit den 1980ern anhaltende Globalisierungsepoche, schreibt ein Team von Analysten um Jim Reid, den Forschungsstrategen der Deutschen Bank, in einem als „The Age of Disorder“ betitelten Bericht.

    Die Analysten erwarten in dieser „Chaosepoche“ den weltweiten Anstieg der Staatsverschuldung, die Fortsetzung der ultralockeren Geldpolitik der Zentralbanken („Helikoptergeld“) und einen immer stärkeren politischen Einfluss jener Generation, die zu Beginn des 21. Jahrhunderts wahlmündig geworden sei.

    Und genau an diesem Punkt knüpft der Experte an, der von Sputnik zur Studie der Deutschen Bank befragt wurde. „Für die Jüngeren muss es wie Hohn klingen. Für sie ist gerade das Globalisierungszeitalter zu einer Chaosepoche geworden“, sagt der Volkswirt Wassili Koltaschew vom New Society Institute.

    „Fragt man die Älteren – die aus den Fünfziger- bis Siebzigerjahren –, dann sagen sie reihum, ihre Zeit sei eine Zeit der Ordnung gewesen: Man musste nur bei einer Firma anklopfen und bekam eine dauerhafte Einstellung, man konnte wachsen, Karriere machen. Erst recht mit einem Hochschulabschluss.“

    Das Zeitalter der Unordnung habe viel früher eingesetzt, als es die Deutsche Bank-Analysten angeben, sagt der Experte: „Schon in den Neunzigern, spätesten in den Zweitausenderjahren. Wer mit den Mittzwanzigern in Deutschland spricht, muss viel zu oft hören, dass sie immer noch den Eltern auf der Tasche liegen müssen.“

    In Wirklichkeit, so der Volkswirt, breche gerade ein Zeitalter der Ordnung an: „Ein Zeitalter, in dem die Nationalstaaten dazu übergehen, sich für ihre eigenen Interessen einzusetzen. Allerdings führt dies auch dazu, dass Rivalitäten anstelle internationaler Regeln treten.“

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Machen uns sehr angreifbar“: CSU-Urgestein und Rechtsanwalt Gauweiler zum Fall Nawalny – Exklusiv
    Fall Nawalny: Deutsche Eliten und „Ausdruck eines Niedergangs“ – Experte Fischer knallhart
    US-Trägerkampfgruppe in den Persischen Golf eingelaufen
    Tags:
    Finanzkrise, Wirtschaftskrise, Deutsche Bank