05:11 27 Oktober 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    81069
    Abonnieren

    Russlands Direktinvestitionsfond (RDIF) hat eine Reihe von Investitionsangeboten in den russischen Corona-Impfstoff „Sputnik V“ von privaten Unternehmen und Fonds aus den USA erhalten. Das gab der RDIF-Chef Kirill Dmitriew am Donnerstag gegenüber Journalisten bekannt.

    „Einige private US-amerikanische Pharmaunternehmen und private Investmentfonds haben uns mit dem Wunsch kontaktiert, in unseren Impfstoff zu investieren“, sagte Dmitriew.

    „Wir untersuchen derzeit diese Vorschläge.“ Das Interesse gehe überwiegend von privaten Strukturen aus, „sie sehen demnach ein Potenzial für unseren Impfstoff“, sagte Dmitriew weiter. 

    Der russische Impfstoff gegen das neuartige Coronavirus, der den Namen „Sputnik V“ erhielt, wurde mit der finanziellen Unterstützung des RDIF entwickelt. Wie dessen Chef zuvor gesagt hatte, hat der Fonds bereits Kaufanfragen für insgesamt eine Milliarde Impfdosen aus mehr als 20 Ländern erhalten. Zudem habe Russland eine lokale Impfstoff-Produktion mit fünf Ländern vereinbart. Die vorhandenen Kapazitäten ermöglichen es, innerhalb eines Jahres 500 Millionen Impfdosen herzustellen.

    om/mt/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Thai-König in Bayern: Maas droht mit Konsequenzen bei Rechtsverstößen
    Corona-Pleitewelle – Massive Arbeitslosigkeit: Oder Mut zu radikaler Steuerreform?
    Biden bezeichnet Russland als „größte Bedrohung für Amerika“
    Nord Stream 2: Russisches Rohrlegeschiff verlässt Heimathafen Kaliningrad
    Tags:
    USA, Investitionen, Coronavirus, Impfstoff, Russischer Direktinvestitionsfonds (RDIF), Russland