04:33 29 Oktober 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 2526
    Abonnieren

    Das Verkehrsbündnis Allianz pro Schiene hat am Freitag in Berlin deutsche Bahnhöfe ausgezeichnet. Dies gab die Organisation auf ihrer offiziellen Webseite bekannt.

    Der Titel „Bahnhof des Jahres 2020“ ging demnach an den bayerischen Wallfahrtsort Altötting. Die Jury hob das dortige Angebot für Radfahrer hervor. Dieses sei „ein Vorbild für alle Bahnhöfe in Deutschland und für einen Bahnhof dieser Größenordnung bundesweit fast einzigartig“.

    „Der Bahnhof Altötting zeigt beispielhaft, welch guten Service Bahnhöfe auch im ländlichen Raum ihren Besuchern und Besucherinnen bieten können“, zitiert die Allianz ihren Geschäftsführer Dirk Flege.

    Für Radler hat der Bundessieger Altötting laut der Mitteilung eine ganze Reihe wichtiger Dienstleistungen: eine eigens eingerichtete Umkleidekabine, Abstellplätze, von denen viele überdacht seien, Ladestationen für E-Bikes sowie eine Werkbank mit Werkzeugen.

    Zu weiteren Pluspunkten des Bahnhofs gehören demnach ein Bistro, die Verknüpfung mit Buslinien, Carsharing und Park and Ride sowie das „behutsam und mit Rücksicht auf den Denkmalschutz“ sanierte Gebäude.

    Sonderpreis für Bahnhof in Thüringen

    Der Bahnhof im thüringischen Rottenbach wurde dem Statement zufolge mit einem Sonderpreis ausgezeichnet. Die Rottenbacher hätten sich für den Erhalt und Sanierung ihres Bahnhofes eingesetzt und damit ihren Ortsmittelpunkt erhalten.

    mo/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    MdB Hansjörg Müller (AfD) zum Fall Nawalny: Die deutsche Seite will nicht kooperieren
    Grenzverletzung verhindert: Su-27 verjagt französische Kampfflugzeuge – Video
    Hohe Corona-Zahlen: Drosten fordert „Mini-Lockdown“ und Lauterbach Kontrollen in Privatwohnungen
    Tags:
    Deutschland