13:35 04 Dezember 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    1314
    Abonnieren

    Die Allianz Gruppe hat ihre Finanzergebnisse des dritten Quartals 2020 bekanntgegeben. Der Konzern meldet laut einer entsprechenden Pressemittteilung ein „starkes operatives Ergebnis“.

    Im Schreiben wird darauf verwiesen, dass nach einer kurzen Phase der wirtschaftlichen Erholung der jüngste Anstieg der Infektionsraten viele Regierungen dazu veranlasst habe, unterschiedliche Beschränkungen des öffentlichen Lebens wieder zu verschärfen, um die Corona-Ausbreitung einzudämmen.

    „Während die herausfordernden sozioökonomischen Bedingungen weiterhin bestehen, zeigte die Allianz Gruppe im dritten Quartal 2020 erneut ihre Stärke.“

    Allianz erzielt operatives Ergebnis von 2,9 Milliarden Euro im dritten Quartal 2020

    Der Gesamtumsatz ging laut der Mitteilung um 6,1 Prozent auf 31,4 (3Q 2019: 33,4) Milliarden Euro zurück, während das operative Ergebnis nur leicht um 2,6 Prozent auf 2,9 (3,0) Milliarden Euro sank. Das operative Ergebnis in den vergangenen neun Monaten belief sich auf 7,8 Milliarden.

    Zugleich informiert die Allianz Gruppe, dass der auf Anteilseigner entfallende Quartalsüberschuss im dritten Quartal 2020 um 5,9 Prozent auf 2,1 (1,9) Milliarden Euro gestiegen ist. 

    Das operative Ergebnis im Bereich Lebens- und Krankenversicherung stieg im dritten Quartal 2020 auf 1119 (1083) Millionen Euro.

    Solide Ergebnisse

    „In einem Umfeld, das weiterhin herausfordernd bleibt, haben wir solide Ergebnisse erzielt. Nicht nur unsere Finanzzahlen in diesem Quartal bewiesen Widerstandsfähigkeit, auch haben wir auf die volle Unterstützung unserer engagierten Mitarbeiter in der ganzen Welt zählen können“, so Oliver Bäte, Vorstandsvorsitzender der Allianz SE.

    „Zudem wurde die Allianz von Interbrand zum zweiten Mal in Folge als Versicherungsmarke Nr. 1 ausgezeichnet.“

    ak/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Grenzdurchbruch aus Ukraine: Bewaffnete Gruppe will nach Russland eindringen
    Österreichs Kanzler Kurz: Migranten „importierten“ Corona-Fälle durch Heimatbesuche
    Journalisten von Sputnik und Baltnews in Lettland festgenommen – Moskau kritisiert scharf
    Tags:
    Wirtschaft, Stärke, Überschuss, Konzern, Deutschland