17:52 23 Januar 2017
Radio
    Wissen

    »Trud»: Das «Sonnensegel» startet am 21. Juni ins All

    Wissen
    Zum Kurzlink
    0 1 0 0
    MOSKAU, 16. Juni (RIA Nowosti). Der Weltraumapparat «Sonnensegel» aus der Forschungs-Produktions-Vereinigung «Lawotschkin» soll am 21. Juni auf eine Erdumlaufbahn gestartet werden. Der Sponsor des Projekts ist die amerikanische gesellschaftliche Organisation Cosmos Studios, berichtet die Tageszeitung «Trud» am Donnerstag.

    Die Weltraumjacht soll mit einer Dreistufenrakete des Typs «Wolna» ins All gebracht werden, die auf der Basis der militärischen ballistischen Rakete vom Typ SS-N-18 entwickelt wurde. Sie wird vom U-Boot des Typs «Kalmar» aus dem Aquatorium der Barentssee in eine Umlaufbahn in rund 840 Kilometer Höhe starten.

    Dank der neuesten Technologien konnte ein relativ kleiner Apparat entwickelt werden, der lediglich 110 Kilogramm wiegt, führt die Zeitung weiter aus. Das Segel besteht aus acht dreieckigen Segmenten, die im zusammengelegten Zustand ins All gebracht werden. Dort werden sie aufgeschlagen und einen Kreis bilden, der eine Fläche von 600 Quadratmetern und ein Durchmesser von 30 Metern haben wird.

    Bei der Herstellung des Segels wurde eine nur rund 5 Mikron starke Polymerfolie verwendet. Auf der einen Seite, die zur Sonne gerichtet sein wird, ist sie metallbeschichtet. Ein jedes Segment wird sich während des Flugs um die eigene Achse drehen, um das Sonnenlicht aufzufangen. Der Druck des Sonnenlichts wird eine ständige Beschleunigung gewährleisten. Auf diese Weise kann der Apparat kolossale Geschwindigkeiten von mehreren Zehntausend Stundenkilometern entwickeln. Solche Apparate brauchen keine Treibstoffvorräte und verwenden für ihren Flug, der fünf bis 20 Jahre dauern kann, die Sonnenenergie.

    Wie Viktor Kudrjaschow, Leiter des Projekts von der russischen Seite, erklärte, könnten die Sonnensegelapparate in Zukunft sowohl für ferne Weltraumflüge als auch für die Flüge auf der Erdumlaufbahn verwendet werden. Sie könnten dabei einer kontinuierlichen Umweltkontrolle, der Übertragung von Wetterberichten oder Meldungen über Waldbrände dienen.

    Der erste autonome Orbitalflug der Weltraumjacht mit dem Sonnensegel wird von Bodenstationen in Russland, den USA und Tschechien verfolgt. Amerikanische Experten versichern, dass die Weltraumjacht am nächtlichen Himmel gut zu sehen sein wird.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren