20:42 25 September 2017
SNA Radio
    Wissen

    Start des Satelliten "Kosmos-1" gescheitert

    Wissen
    Zum Kurzlink
    0 0 01

    MOSKAU, 22. Juni (RIA Nowosti). Der Start des experimentellen Satelliten "Kosmos-1" ist am Dienstagabend gescheitert. Wie RIA Nowosti am Mittwoch im Stab der Nordflotte erfuhr, habe der Sputnik den Orbit zur vorgegebenen Zeit nicht erreicht.

    "In der 83. Flugminute setzte der Antrieb der Trägerrakete aus, der Satellit kam nicht auf die Umlaufbahn", hieß es. Gegenwärtig werde nach dem Wrack von der Trägerrakete und dem Sputnik gesucht.

    Derzeit würden die Flugaufzeichnungen untersucht, die bis zum wahrscheinlichen Absturz der Trägerrakete gemacht worden seien.

    "Voraussichtlich wird bereits am Mittwochmorgen eine Kommission gebildet, die sich mit der Untersuchung der Ursachen des Scheiterns befassen wird", fügte der Sprecher hinzu.

    Die Trägerrakete des Typs "Wolna" mit dem Weltraumapparat, der mit einem "Sonnensegel" ausgestattet war, war am Dienstag um 23.46 Uhr Moskauer Zeit von einem russischen U-Boot in der Barentssee gestartet worden.

    Der experimentelle Apparat "Kosmos-1" war der erste Versuch in der Welt, die bekannte Idee des "Sonnensegels" zu realisieren: Der "Sonnenwind", die Sonnenstrahlung, soll dabei für die Fortbewegung von Objekten außerhalb der Erde verwendet werden.

    Der 112 Kilogramm schwere Apparat hätte im Falle eines erfolgreichen Starts ein aus sechs Segmenten mit einer Gesamtfläche von rund 650 Quadratmeter - die Größe von etwa 1,5 Basketball-Spielplätzen - bestehendes Segel aufschlagen sollen. Im Laufe eines einmonatigen Einsatzes hätte "Kosmos-1" Berechnungen von Wissenschaftlern aus den USA und Russland bestätigen und die "Sonnensegel"-Hypothese überprüfen sollen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren