19:06 20 Januar 2017
Radio
    Wissen

    Amerikaner empfingen Signale von Kosmos-1

    Wissen
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0

    WASHINGTON, 22. Juni (RIA Nowosti). Die amerikanischen Leiter des Projekts Kosmos-1 gaben bekannt, dass zwei Ortungsstationen ein schwaches Signal des in der vergangenen Nacht gestarteten Weltraumgerätes empfangen hätten.

    Stationen im russischen Petropawlowsk-Kamtschatski (Ferner Osten) und eine mobile Station in Majuro auf den Marschall-Inseln empfingen etwas, "was wir als Signale des Weltraumapparats identifizieren", heißt es in einer offiziellen Erklärung der amerikanischen Planetary Society, die am Projekt Kosmos-1 beteiligt ist.

    Die Analyse der Angaben, die von der Ortungsstation in Panska Ves in Tschechien übermittelt wurden, lässt auch auf Signale eines Weltraumgeräts schließen, so die Erklärung. "Wenn das sich bestätigt, so bedeutet das, dass Kosmos-1 die Umlaufbahn erreicht hat". Die USA werden die geplanten Telemetrie-Sessionen weiter genau verfolgen, um den Verbleib von Kosmos-1 zu ermitteln, so die Erklärung.

    Nach Ansicht des Kosmos-1-Projektmanagers James Cantrell und des Vorstandes der Planetary Society Bruce Murray zeugen die empfangenen Signale eindeutig davon, dass der Satellit, wenn auch nicht die vorgesehene, so dennoch eine erdnahe Umlaufbahn erreicht hat.

    Erste Signale wurden wenige Stunden nach dem Start empfangen und waren sehr schwach, hieß es weiter.

    Die US Planetary Society befindet sich in Pasadena (Bundesstaat Kalifornien).

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren