09:19 18 Oktober 2017
SNA Radio
    Wissen

    Astrologin aus Russland verklagt NASA

    Wissen
    Zum Kurzlink
    0 310

    MOSKAU, 04. Juli (RIA Nowosti). Das Moskauer Gericht wird am Montag eine Klage der russischen Astrologin Marina Bai gegen die amerikanische Weltraumbehörde NASA behandeln. Wie ihr Anwalt Alexander Molochow mitteilte, wolle seine Mandantin das amerikanische Weltraumexperiment verbieten lassen, bei dem die USA-Sonde Deep Impact den Kometen Tempel-1 rammen soll.

    "Die Astrologin Marina Bai fordert, das NASA-Experiment, bei dem es um einen Bombenangriff gegen den Kometen geht, zu verbieten, weil solche Aktionen der Weltraumbehörde ihrer Ansicht nach gegen das System der geistigen und der Lebenswerte sowie gegen das natürliche Leben des Weltraums verstoßen und somit das natürliche Kräftegleichgewicht im All stören", heißt es in der Klage.

    Die Astrologin fordert einen moralischen Schadenersatz in Höhe von 8,708 Milliarden Rubel (ein US-Dollar = 28,67 Rubel).

    Die einmalige Operation soll sich laut NASA-Prognosen in einer Entfernung von 134 Millionen Kilometern von der Erde entfalten. Die Bohrsonde soll sich vom Weltraumapparat Deep Impact abtrennen und den Kometen mit einer Geschwindigkeit von 37 000 Stundenkilometern rammen. Dabei soll in den Kern des Kometen ein tiefes Loch geschlagen werden, das die Möglichkeit bieten würde, unter die Eisoberfläche zu schauen.

    Die Sonde verfügt über eine spezielle Kamera, mit der die Bilder des Anflugs zum Apparat Deep Impact übertragen werden sollen. Darüber hinaus wird die Kollision mit Hilfe der NASA-Orbitalteleskope beobachtet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren