Radio
    Wissen

    Chef von Roskosmos traf sich mit Teilnehmern des Projektes Sojus-Apollo

    Wissen
    Zum Kurzlink
    0 2 0 0
    MOSKAU, 08. Juli (RIA Nowosti). Anatoli Perminow, Leiter der Föderalen Weltraumagentur (Roskosmos), traf sich mit russischen Raumfliegern - Teilnehmern des Experimentalflugs Sojus-Apollo, der 1975 durchgeführt worden war.

    Das Treffen Perminows mit den zweifachen Helden der Sowjetunion Alexej Leonow und Valeri Kubassow fand im Gebäude von Roskosmos in Moskau statt.

    Am 15. Juli 2005 wird das 30-jährige Jubiläum dieses gemeinsamen sowjetisch-amerikanischen Fluges begangen.

    Perminow sagte dabei, dass die Idee der internationalen Kooperation bei der Weltraumforschung zum erstenmal 1920 von dem großen Theoretiker der Weltraumfahrt Konstantin Ziolkowski in seinem Werk "Außerhalb der Erde" vorgebracht worden war.

    "Am Anfang der internationalen Kooperation stand die Arbeit am Projekt Sojus-Apollo. Ich bin sicher, dass die Weltraumschiffe der Zukunft sowohl bei uns als auch bei den USA internationalen Charakter haben werden", betonte Perminow.

    Valeri Kubassow sagte seinerseits: "Nach 30 Jahren lässt es sich sagen, dass der erste Versuch eines internationalen Weltraumfluges sehr erfolgreich gewesen ist."

    Roskosmos berichtete, dass im Rahmen des 30. Jahrestages dieses Flugs eine Reihe von Festveranstaltungen geplant sei, die bis zum 2. August 2005 dauern sollen.