10:50 20 Januar 2017
Radio
    Wissen

    Indonesiens führende Universität will Zusammenarbeit mit russischen Hochschulen erweitern

    Wissen
    Zum Kurzlink
    0 3 0 0
    JAKARTA, 14. Juli (RIA Nowosti). Die Universitas Indonesia habe die Absicht, die Zusammenarbeit mit den größten Hochschulen Russlands zu erweitern, sagte Professor Usman Hatib Warsa, Rektor der führenden Universität Indonesiens, am Donnerstag in einem Interview für die RIA Nowosti.

    Vor kurzem stattete er Moskau und Sankt Petersburg einen Besuch ab.

    "Ich sehe hier zahlreiche Möglichkeiten für ein Zusammenwirken zwischen der Universitas Indonesia und den staatlichen Universitäten von Moskau und Sankt Petersburg", sagte Professor Warsa.

    Während seiner Reise nach Russland unterzeichnete er drei Memoranda über das Zusammenwirken: mit der Moskauer Staatlichen Lomonossow-Universität, der Staatlichen Universität von Sankt Petersburg und dem Institut der Länder Asiens und Afrikas bei der Lomonossow-Universität.

    "Ich freue mich sehr, dass wir endlich zu einer konkreten Kooperation mit beiden größten Hochschulen Russlands übergehen", sagte Warsa in einem Kommentar zu den Ergebnissen seines Moskau-Besuches.

    Seinen Worten zufolge handele es sich um ein Zusammenwirken auf dem Gebiet der Sprachwissenschaft: Indonesische Fachleute würden Russisch in Russland und ihre russischen Kollegen Indonesisch in Indonesien studieren können. Außerdem befinde sich die Ausgabe eines neuen russisch-indonesischen Wörterbuches in Vorbereitung.

    Hierbei verwies Warsa darauf, dass seine Unversität bereit sei, mit russischen Hochschulen auch auf dem Gebiet der Geschichtsstudien, der Kulturforschungen sowie in anderen Bereichen zusammenzuwirken.

    Besonders große Möglichkeiten böten sich in der Medizin, betonte er.

    "Wir wissen noch, wer in den 60er Jahren ein ausgezeichnetes Krankenhaus in Jakarta, in dem ich während des Studiums ebenfalls mein Praktikum absolvierte, gebaut und Indonesien geschenkt hat", sagte der Rektor, der von Haus aus Mediziner ist.

    Er forderte den Privatsektor auf, zur Realisierung der Austauschprogramme für russische und indonesische Studenten beizutragen.

    Über seine Eindrücke von der Reise nach Moskau berichtete Warsa:

    "Ich war von der majestätischen Größe des Hauptgebäudes der Moskauer Staatlichen Universität auf den Worobjowy-Gory einfach verblüfft. Es stellt ein Symbol dessen dar, wie Russlands Regierung die Hochschulbildung unterstützt", sagte er.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren