Radio
    Wissen

    ISS-Besatzung nimmt am 19. Juli eine Umkopplung der "Sojus" vor

    Wissen
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0

    MOSKAU, 18. Juli (RIA Nowosti). Die Besatzung der Internationalen Raumstation (ISS) werde am 19. Juli das Schiff "Sojus TMA-6" vom Kopplungssektor "Pier" ab- und an den funktionellen Frachtblock "Sarja" ankoppeln. Darüber berichtete Valeri Lyndin, Leiter des Pressedienstes der Flugleitzentrale (Stadt Koroljow bei Moskau), am Montag.

    "Die Umkopplung erfolgt morgen. Um 14.35 Uhr werden sie sich von ‚Pier' ab- und um 15.15 Uhr an ‚Sarja' ankoppeln", sagte Lyndin.

    Zuerst habe man, setzte er fort, die Umkopplung für den August 2005 geplant, aber wegen des Aufschubs des Startdatums des Shuttles "Discovery" sei in der Flugleitzentrale beschlossen worden, dieses Manöver vorzuverlegen.

    Lyndin teilte mit, dass die ISS-Besatzung mit dem Amerikaner John Phillips und dem Russen Sergej Krikaljow im August vom Ankopplungsblock "Pier" in den offenen Weltraum aussteigen würde.

    Wie der Vertreter der Flugleitzentrale betonte, werde Krikaljow die "Sojus TMA-6" steuern. "Krikaljow wird die Steuerung des Schiffes manuell vornehmen", sagte er.

    Lyndin hob hervor: "Das ist eine verantwortungsvolle Operation, deshalb wird die ISS-Besatzung aus Sicherheitsgründen alle Systeme auf der Station konservieren... Und wenn sie zurück sind, werden sie alle Systeme auf der Station wieder einschalten", fügte er hinzu.

    In der ganzen Geschichte des bemannten Fluges der ISS erfolgte die Umkoppelung des Raumschiffes "Sojus" fünfmal, darunter 2001, 2002 und 2004.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren