19:53 23 April 2017
Radio
    Wissen

    Mittelalterlicher Weinkeller bei Bau von Pipeline in Georgien entdeckt

    Wissen
    Zum Kurzlink
    0 4 0 0
    TIFLIS, 11. August (RIA Nowosti). Bei archäologischen Ausgrabungen, die dem Bau einer Gaspipeline vorausgehen, ist im Dorf Azkuri des Kreises Achalziche in Südgeorgien ein Weinkeller aus dem 14./16. Jahrhundert entdeckt worden. Nach Angaben von Teilnehmern der Expedition wurden auch Reste einer Bewässerungsanlage aus dieser Zeit ausgegraben.

    Expeditionsleiter Wachtang Litscheli teilte mit, dass unter den Funden ein System zum Weinpressen war, und zwar in ausgezeichnetem Zustand. "Erhalten geblieben ist eine Konstruktion zum Auspressen der Weinreste als Rohstoff für die Produktion von georgischem Wodka Tschatscha wie auch zur Abkühlung in den Boden eingegrabene Weingefäße", sagte er.

    Wissenschaftler heben hervor, dass es sich bei diesem Fund um eine der wenigen archäologischen Bestätigungen ethnographischer Angaben über diese alte Methode des Weinpressens handelt.

    Die im Weinkeller gefundenen Gegenstände zeugen nach Ansicht des Archäologen Surab Rtscheulischwili davon, dass der Kult von Wein und Rebe, den georgische Stämme auf diesem Territorium seit uralter Zeit pflegten, auch bis zum späten Mittelalter erhalten geblieben war.

    Der Fund wurde bei der Verlegung der so genannten Südkaukasischen Pipeline gemacht, die Baku (Aserbaidschan), Tiflis (Georgien) und Erzurum (Türkei) verbinden würde. Nach einer Vereinbarung zwischen der georgischen Regierung und Investoren werden die Bauarbeiten erst nach Abschluss der Ausgrabungen fortgesetzt.

    Der Betreiber der künftigen Pipeline und der Ölleitung Baku-Tiflis-Ceyhan bewilligte zwei Millionen Dollar für archäologische Arbeiten entlang der beiden Röhren.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren