10:39 22 Juli 2017
SNA Radio
    Wissen

    Driftstation “Nordpol-33” wechselt den Standort

    Wissen
    Zum Kurzlink
    0 610
    ST. PETERSBUG‚ 12. August (RIA Nowosti). Eine Operation zur Verlegung der Driftstation „Nordpol-33“ (SP-33) in ein anderes Gebiet beginnt am Sonntag, dem 14. August, in der Arktis. Gleichzeitig wird das Überwinterungsteam der Station abgelöst. Das teilte der Sprecher des Forschungsinstituts für Arktis und Antarktis, Sergej Baljasnikow, am Freitag auf einer Pressekonferenz mit.

    „Die Wissenschaftler werden im Rahmen der Expedition die Polarforscher in der Driftstation ‚SP-33’ ablösen, die Station zur Fortsetzung ihrer Drift in ein neues Gebiet umstationieren und eine Untersuchung hydrometeorologischer und ozeanographischer Elemente im Zentralen Arktischen Becken durchführen“, sagte Baljasnikow.

    Dem Sprecher zufolge fliegt eine Expeditionsgruppe des Arktis-Institutes unter Leitung seines Direktors Prof. Iwan Frolow am 14. August mit einer Sondermaschine vom Typ TU-134 von Petersburg nach Pewek (Tschukotka, Nordpolarmeer-Küste). Die Gruppe besteht aus 21 Mitgliedern - zehn Polarforschern, die das Überwinterungsteam der „SP-33“ ablösen sollen, elf Wissenschaftler und anderen Spezialisten, die an der Umstationierung der Station teilnehmen und eine Reihe von Forschungen durchführen werden.

    Am Montag, dem 15. August, wird die Expeditionsgruppe von Pewek mit Hubschraubern an Bord des Forschungs- und Expeditionsschiffes „Akademik Fjodorow“ gebracht, von dem aus seit Anfang Juli Arbeiten nach dem Programm „Ozean-Geologie“ des Instituts zur Erforschung der Grenzen des Kontinentalschelfs des Nordpolarmeeres geführt werden.

    Bei der Suche nach der Eisscholle, auf der „SP-33“ platziert werden soll, wird die „Akademik Fjodorow“ die Nowosibirsker Inseln nördlich umschiffen. Später, nach Forschungsarbeiten am Schelfhang der Karasee, wird das Schiff in den Norden des Franz-Joseph-Landes gelangen, wo es sich mit dem Atomeisbrecher „Arktika“ treffen soll.

    Anfang September erreicht die „Akademik Fjodorow“ den jetzigen Standort der Driftstation „SP-33“ in einem an Grönland grenzenden Gebiet im westlichen Teil des Nordpolarmeeres. Die Expeditionsgruppe wird die Polarforscher sowie die Forschungsausrüstungen und das Vermögen der Station an Bord nehmen.

    Die „Akademik Fjodorow“ wird unter Führung des Eisbrechers den geographischen Punkt des Nordpols passieren und in den östlichen Teil des Nordpolarmeeres nördlich der Nowosibirkser Inseln gelangen, wo „SP-33“ untergebracht werden soll.

    Die Tätigkeit der Driftstation „SP-33“ hatte am 9. September 2004 begonnen und wird voraussichtlich im September 2006 beendet.

    Die Wissenschaftler führen langjährige Arbeiten zur Erforschung des zentralen Arktisgebietes fort, die 1937 von Russland in der ersten Driftstation der Welt, „Nordpol-1“, aufgenommen wurden. Die gewonnenen Angaben erweitern die wissenschaftlichen Kenntnisse über die Prozesse, die in der Natur der Zentralarktis vor sich gehen, und helfen, die Ursachen für die globalen Klimaänderungen zu klären.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren