16:30 21 Juni 2018
SNA Radio
    Wissen

    ISS-Stammbesatzung: 175 Tage im All

    Wissen
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    MOSKAU, 23. September (RIA Nowosti). Nach 175 Tagen und Nächten im All wird die jetzige, die 11. Stammbesatzung der Internationalen Raumstation (ISS), zu der Kommandant Sergej Krikaljow (Russland) und Bordingenieur John Phillips (USA) gehören, Anfang Oktober auf der Erde erwartet. Dies teilte Konstantin Krejdenko, Sprecher der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos, am Freitag mit. Krikaljow und Phillips sind seit dem 15. April auf der Umlaufbahn.

    Für die Zeit ihres Weltraumaufenthaltes waren 39 Experimente geplant, sagte Krejdenko. 35 von ihnen setzten die Arbeit der früheren ISS-Missionen fort. Die Experimente dienen der Erforschung von Naturressourcen und dem Umwelt-Monitoring, den Studien im Bereich der Geophysik und der medizinischen Biologie, der Untersuchung der Funktion von Energiesystemen und Triebwerken im Weltraum.

    Die 11. Crew reparierte zudem die Anlage zur Rückgewinnung von Sauerstoff im russischen ISS-Modul.

    Die nächste ISS-Mission startet voraussichtlich am 1. Oktober ins All. Zusammen mit dem amerikanischen ISS-Kommandanten William McArthur und dem russischen Bordingenieur Valeri Tokarew fliegt der nächste Weltraumtourist Gregory Olsen zur ISS. Nach einem kurzen Aufenthalt auf der Umlaufbahn kehrt Olsen zusammen mit der 11. Stammbesatzung auf die Erde zurück.

    Die Internationale Raumstation (engl. International Space Station, ISS) ist eine in internationaler Kooperation entstehende große Raumstation. ISS befindet sich seit 1998 im Bau. Am Projekt sind neben Russland, die USA, Japan, Kanada und die europäische Raumfahrtorganisation ESA beteiligt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren