14:50 18 August 2017
SNA Radio
    Wissen

    Worldsat-3-Satellit von russischer Proton-M-Rakete auf Umlaufbahn gebracht

    Wissen
    Zum Kurzlink
    0 5 0 0
    MOSKAU, 29. Dezember (RIA Nowosti). Eine vom Kosmodrom Baikonur gestartete russische Trägerrakete Proton-M hat den amerikanischen Nachrichtensatelliten AMC-23 (Worldsat-3) um 14.48 Uhr Moskauer Zeit erfolgreich auf seine Umlaufbahn gebracht.

    Das teilte ein Vertreter des Kommandopunktes der Russischen Föderalen Weltraumagentur (Roskosmos) der RIA Nowosti mit.

    "Der ausländische Satellit trennte sich zur vorgesehenen Zeit vom russischen Beschleunigungsblock Bris-M, erreichte eine Übergangsumlaufbahn und wurde dem Auftraggeber zur Steuerung übergeben.

    Wie der Vertreter des Roskosmos-Pressedienstes präzisierte, ist der kosmische Apparat für die Sicherung der Verbindungsleistungen, der drahtlosen Internetzugänge und der Digitalvideo bestimmt. Der Satellit strahlt über die Pazifikregion und den westlichen Teil Nordamerikas aus.

    Der Satellit wurde in der französischen Firma AAS entwickelt. Sein Auftraggeber und Besitzer ist das amerikanische Unternehmen SES AMERICOM. Es erbringt auch die Verbindungsleistungen für Länder der Pazifikregion unter Einsatz kosmischer Apparate. Er ist für eine Betriebsdauer von 16 Jahren konzipiert.

    Die Masse des Satelliten macht 5027 Kilogramm aus.

    Der Entwickler und Hersteller der Trägerrakete Proton-M und des Beschleunigungsblocks Bris-M ist das russische Chrunitschew-Zentrum.

    Ein Vertrag über Startleistungen wurde mit dem Joint Venture International Launch Services (ILS) abgeschlossen, das auf dem Weltmarkt schwere Trägerraketen Proton (Russland) und Atlas (USA) vermarktet.

    Dem ILS gehören die amerikanische Korporation Lockheed Martin und ihr russischer Partner, das Chrunitschew-Zentrum, an.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren