07:25 15 Dezember 2017
SNA Radio
    Wissen

    Start des deutschen Astronauten wieder verschoben

    Wissen
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    WASHINGTON, 15. März (RIA Novosti). Der deutsche ESA-Astronaut Thomas Reiter fliegt nicht wie geplant im Mai, sondern frühestens im Juli zur Internationalen Raum ISS. Die US-Weltraumbehörde NASA musste den Start der Raumfähre Discovery aus technischen Gründen erneut verschieben.

    Grund für die Verlegung sei ein Defekt an den Treibstoffsensoren des Außentanks, teilte Nasa-Sprecher Wayne Hale Journalisten mit. Nach einer Beratung mit Spezialisten sei beschlossen worden, alle vier Treibstoffsensoren auszutauschen. Das könne bis zu vier Wochen in Anspruch nehmen.

    Ursprünglich sollte die Discovery im Rahmen der STS-Mission zwischen dem 3. und dem 22. Mai ins All geschossen werden. Das nächste günstige Startfenster öffnet sich zwischen dem 1. und 19. Juli.

    Im Rahmen der STS-Mission werden sieben Astronauten zur Internationalen Raumstation fliegen. Die Crew wird neue Ausrüstung testen, Sicherheitsexperimente und laufende Reparaturen an Bord der Station durchführen sowie notwendige Güter mitbringen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren