13:04 22 Januar 2018
SNA Radio
    Wissen

    Sojus ST startet im Frühjahr 2008 erstmals von Kourou

    Wissen
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    SCHUKOWSKI, 21. August (RIA Novosti). Der russische Raketenträger Sojus ST wird im März oder April 2008 erstmals vom Weltraumzentrum Kourou in Französisch-Guyana starten.

    Auf einer Pressekonferenz in Schukowski unweit von Moskau, die aus Anlass der Flugzeugschau MAKS-2007 veranstaltet worden ist, hat der Generaldirektor der Europäischen Weltraumbehörde ESA, Jean-Jacques Dordain, „diese wichtige Etappe in unserer Zusammenarbeit mit Russland“ angekündigt.

    Einen Vertrag über vier Starts europäischer Satelliten von Kourou hatten die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos und das Unternehmen Ariane Espace am 19. Juni auf der Luftfahrtmesse in Le Bourget perfekt gemacht.

    Der Weltraumbahnhof in Französisch-Guyana dient in erster Linie dem Start von geostationären Satelliten. Dank seiner Lage in Äquatornähe versetzt er die modernisierte Sojus ST in die Lage, schwerere Satelliten als von den russischen Weltraumbahnhöfen Baikonur und Plessezk in das All zu bringen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren