10:24 25 November 2017
SNA Radio
    Wissen

    Russland bereitet Bodenexperiment zu bemanntem Marsflug vor

    Wissen
    Zum Kurzlink
    0 3 0 0

    Zwei Europäer und vier russische Bürger werden an einem am Boden simulierten Flug zum Mars teilnehmen, erfuhr RIA Novosti im russischen Institut für medizinisch-biologische Probleme.

    MOSKAU, 03. September (RIA Novosti). Zwei Europäer und vier russische Bürger werden an einem am Boden simulierten Flug zum Mars teilnehmen, erfuhr RIA Novosti im russischen Institut für medizinisch-biologische Probleme.

    „Vor dem 520-tägigen Hauptprojekt, das Ende 2008 in Angriff genommen werden soll, werden zwei vorbereitende Phasen des Experiments - eine 14-tägige und eine 105-tägige - durchgeführt. Bis Ende dieses Jahres wird eine internationale Besatzung für das 105-tägige Experiment zusammengestellt“, sagte ein Sprecher des Institutes.

    Ihm zufolge werden derzeit Teilnehmer für das 520-tägige Experiment ausgewählt.

    „Unter den Bewerbern, die im Ergebnis der medizinischen Untersuchung für geeignet befunden wurden, gibt es Frauen“, sagte der Gesprächspartner der Agentur.

    Erste Geschäftspartner bei der Sicherstellung des einmaligen Projektes sind bereits festgelegt worden. „Das Unternehmen ‚Dynafors’ sorgt für die Ausrüstung der Mannschaft. Zu den Informationssponsoren gehört die Agentur RIA Novosti“, sagte der Sprecher.

    Das Institut für medizinisch-biologische Probleme hatte am 26. Juli 2006 die Teilnahme an einem mehr als 500-tägigen Experiment zum Modellieren eines Marsfluges offiziell ausgeschrieben. An dem Experiment können ausgewählte Freiwillige im Alter zwischen 25 und 50 Jahren mit Hochschulabschluss teilnehmen. Der Vorrang wird praktizierenden Ärzten, die die Methoden der Notfallmedizin beherrschen, Medizinforschern im Bereich der klinischen Labordiagnostik, Biologen, Ingenieuren für Lebensversorgungssysteme, Fachleuten im Bereich Datentechnik und Elektronik sowie Ingenieurmechanikern gegeben.

    Die Bewerber müssen Englisch auf einem hohen Niveau beherrschen.

    Das Experiment, das unter den Bedingungen einer Dauerisolierung erfolgen wird, sieht einen 250 Tage langen „Flug“ zum Mars, einen 30-tägigen „Aufenthalt auf der Mars-Oberfläche“ und einen 240 Tage währenden „Rückflug“ zur Erde vor.

    Für die Crew wird ein Arbeits- und Erholungsrhythmus gestaltet, wie er beim Einsatz von Kosmonauten an Bord einer Raumstation üblich ist (eine Sieben-Tage-Woche mit zwei freien Tagen).

    Die Tätigkeit der Besatzung umfasst medizinische Untersuchungen, körperliche Übungen, Kontroll- und Wartungsarbeiten, die Steuerung des „Landemoduls“ sowie wissenschaftliche Forschungen. Geplant ist auch das Simulieren von unvorgesehenen bzw. Havariesituationen, wie sie durch menschliches Versagen (verminderte Arbeitsfähigkeit und Unzuverlässigkeit bei der Arbeit) ausgelöst werden, sowie von Ausfällen der Bordsysteme und Ausrüstungen.

    Die Besatzung wird Informationen mit der Leitzentrale per e-mail austauschen. Die Ernährung der Teilnehmer des Experimentes wird der Kosmonautenkost an Bord einer Weltraumstation identisch sein. Das Trinkwasser für die Teilnehmer des Experiments wird entsprechend den Anforderungen zubereitet, die für den Wasserverzehr durch Kosmonauten gelten. Rauchen und Alkoholkonsum sind verboten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren