06:53 25 November 2017
SNA Radio
    Wissen

    Biosatellit Photon M-3 von Weltraumbahnhof Baikonur gestartet - MEHR

    Wissen
    Zum Kurzlink
    0 2 0 0
    KOROLJOW (Gebiet Moskau), 14. September (RIA Novosti). Eine Sojus-U-Trägerrakete mit dem Biosatelliten Photon M-3 ist am Freitag um 15.00 Uhr Moskauer Zeit vom Weltraumbahnhof Baikonur gestartet.

    An Bord des Raumapparates befinden sich Larven von Maulbeerspinnern, zehn Sandmäuse, 20 Wassermolche, fünf Eidechsen, 20 Weinschnecken und eine Vielzahl von alten und jungen Schaben.

    Das Forschungsprogramm sieht insgesamt 26 Experimente vor, darunter zehn russische, die restlichen sind europäische und amerikanische.

    Die in dem Satelliten installierten wissenschaftlichen Apparaturen sind für Forschungen im Bereich der Flüssigkeitsphysik und der kosmischen Werkstoffkunde sowie zum Modellieren des Eintritts von Meteoriten in die Erdatmosphäre bestimmt.

    Photon M-3 wird zwölf Tage im Weltraum eingesetzt. Ein Teil der gewonnenen Informationen wird über spezielle Kommunikationskanäle direkt zur Erde übermittelt. Die anderen Ergebnisse der Experimente sollen nach Abschluss des Flugprogramms in der Landekapsel zur Erde gebracht werden.

    Bei einem der interessantesten technischen Experimente handelt es sich um die Rückkehr der Landekapsel mit Hilfe eines speziellen Seilsystems zur Erde. An einem schmalen und robusten Seil aus Polyäthylen soll die Landekapsel vom weiter fliegenden Satelliten um 30 Kilometer Richtung Erde heruntergelassen werden. Beim Eintritt in die dichtere Atmosphärenschicht soll die Landekapsel abbremsen und dann zur Erde niedergehen.

    Dieses Experiment ist im niederländischen wissenschaftlich-technischen Zentrum ESTEC der Europäischen Weltraumagentur (ESA) entwickelt worden. An dem Projekt sind über 500 Studenten europäischer Universitäten sowie Studenten der Luft- und Raumfahrtuniversität Samara beteiligt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren