19:53 15 November 2018
SNA Radio
    Wissen

    Russischer Satellit schickt Forschungsergebnisse per Seil zur Erde

    Wissen
    Zum Kurzlink
    0 10

    Bei den wissenschaftlichen Experimenten am Satelliten Photon M3, der seit dem 14. September im Weltraum ist, wird am morgigen Dienstag die Kleinkapsel Fotino mit ersten Testergebnissen an einem 30 Kilometer langen Spezialseil zur Erde heruntergelassen.

    MOSKAU, 24. September (RIA Novosti). Bei den wissenschaftlichen Experimenten am Satelliten Photon M3, der seit dem 14. September im Weltraum ist, wird am morgigen Dienstag die Kleinkapsel Fotino mit ersten Testergebnissen an einem 30 Kilometer langen Spezialseil zur Erde heruntergelassen.

    Das teilte der Flugleiter des Forschungssatelliten, Nikolai Sokolow, RIA Novosti mit.

    „Die Mikrokapsel soll am 25. September etwa um 11.55 Uhr Moskauer Zeit in Kasachstan, im Raum der Stadt Derschawinsk, etwa 400 Kilometer westlich von Astana, niedergehen“, so Sokolow.

    Wie ein Sprecher der Flugleitzentrale zuvor RIA Novosti mitteilte, wird beim Einsatz des Photon M3 erstmals das europäische System der Rückbeförderung von leichter Gütern aus dem Weltraum erprobt.

    „Die Spezialkapsel mit dem Namen Fotino wird sich zuerst vom Biosatelliten loslösen und dann an einem 30 Kilometer langen Polyäthylenseil heruntergelassen. Nach dessen automatischen Abtrennung wird die Kapsel mit einem Fallschirm in einem vorgegebenen Gebiet landen“, hieß es.

    Der Satellit selbst soll am 26. September in Russland niedergehen. An Bord von Photon M3 sollen Falter der Maulbeerspinnen, Sandmäuse, Wassermolche, Eidechsen, Schnecken und Schaben zur Erde zurückkehren.

    Nach der Landung des Biosatelliten werden Experten der Luftstreitkräfte und der Luftverteidigung aus dem Ural, insgesamt 62 Personen, an der Suche teilnehmen, wie Luftwaffensprecher Alexander Drobyschewski am Montag RIA Novosti sagte. Außerdem werden bei der Suche fünf Hubschrauber, zwei Flugzeuge und drei Such- und Evakuierungswagen eingesetzt.

    Bei dem rund 6,5 Tonnen schweren Photon M3 handelt es sich um ein modernisiertes Modell des Raumapparates Photon, der seit dem Jahr 1985 zwölfmal erfolgreich im Weltraum eingesetzt wurde.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren