23:34 17 August 2017
SNA Radio
    Wissen

    “Marsflug“-Experiment: Teilnehmer erhalten hohes Honorar nach harter Auslese

    Wissen
    Zum Kurzlink
    0 3 0 0
    MOSKAU, 03. Oktober (RIA Novosti). Die Freiwilligen eines simulierten Marsfluges erhalten für ihre Teilnahme jeweils ein Honorar von 15 000 Euro für 120 Tage und von 55 000 Euro für 520 Tage.

    „Es handelt sich hierbei um das mit der Europäischen Weltraumagentur (ESA) vereinbarte Honorar. Wenn das gesamte Programm der auf der Erde geplanten Tests einwandfrei erfüllt wird, sind verschiedene Prämien und Zulagen vorgesehen“, sagte der amtliche Sprecher des Institutes für medizinisch-biologische Probleme (russ. Abk.: IMBP), Mark Belakowski, zu Journalisten. Das Experiment wird im Institut durchgeführt.

    Laut dem Sprecher betragen die Gesamtkosten für das Experiment Mars-500 rund 15 Millionen US-Dollar. Etwa 8,5 Millionen Dollar davon werden von der russischen Weltraumbehörde (Roskosmos) getragen. Die ESA, die einen Teil der Plätze für ihre Konstrukteure im „Marsraumschiff“ reserviert hat, wird sich ebenfalls finanziell daran beteiligen.

    Allein in Europa gab es mehr als 5000 Bewerber. Nach den Ergebnissen einer vorläufigen Auswahl wurden in Europa 20 bis 30 Kandidaten ermittelt, die im Moskauer Institut zur medizinischen und psychologischen Untersuchung gebracht werden. Nach dem Auswahlverfahren bleiben nur zwei übrig.

    An dem Experiment dürfen ausgewählte Freiwillige mit Hochabschluss zwischen 25 und 50 Jahren teilnehmen. Vorzug wird praktizierenden Ärzten, die Methoden der medizinischen Soforthilfe beherrschen, Forschungsmedizinern, die auf dem Gebiet der klinischen Labordiagnostik bewandt sind, ferner Biologen, Ingenieuren für Lebensversorgungssysteme, Fachleuten für Datentechnik und Elektronik sowie Ingenieurmechanikern, gegeben. Die Kandidaten müssen Englischkenntnisse besitzen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren