17:57 23 September 2018
SNA Radio
    Wissen

    Russischer Abenteurer Tschilingarow plant Forschungsreise zum Südpol

    Wissen
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Der russische Arktisforscher Artur Tschilingarow, der in diesem August erstmals in der Geschichte der Menschheit den Meeresgrund unter dem Nordpol erreicht hat, plant eine neue Expedition, diesmal in die Antarktis.

    MOSKAU, 01. November (RIA Novosti). Der russische Arktisforscher Artur Tschilingarow, der in diesem August erstmals in der Geschichte der Menschheit den Meeresgrund unter dem Nordpol erreicht hat, plant eine neue Expedition, diesmal in die Antarktis.

    Sein Forscherteam mache sich im Januar auf den Weg, sagte Tschilingarow, der Vizevorsitzender des russischen Parlamentsunterhauses (Duma) ist, am vergangenen Dienstag in einem Gespräch mit RIA Novosti. Das Ziel sei die geographische Mitte der Antarktis, wo russische Forscher zuletzt vor 50 Jahren gewesen waren.

    Die Antarktis wollen die Forscher per Flugzeug erreichen und dann mit All-Terrain-Fahrzeugen weiterfahren. "Das ist eine Extremreise", sagte Tschilingarow.

    Unter den Teilnehmern sind ihm zufolge der schwedische Abenteurer Frederick Paulsen und der Australier Mike McDowell, die auch an der jüngsten Arktis Expedition beteiligt waren.

    Wie Tschilingarow sagte, kann er sich vorstellen, das nächste Mal mit einem Zeppelin zum Nordpol zu fliegen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren