06:27 23 August 2017
SNA Radio
    Wissen

    Flugleitzentrum bestätigt sichere Kontrolle bei gleichzeitiger Steuerung von zwei Frachtschiffen

    Wissen
    Zum Kurzlink
    0 221
    MOSKAU, 21. Januar (RIA Novosti). Eine gleichzeitige Steuerung von zwei Progress-Raumfrachter birgt keine Gefahr in sich, dass die Kontrolle über die Transporter verloren wird.

    Das sagte der offizielle Sprecher der russischen Flugleitzentrale, Waleri Lyndin, am Montag in Koroljow bei Moskau. Er dementierte somit Medienberichte, nach denen die gleichzeitige Steuerung von zwei Raumfrachtern Probleme nach sich ziehen könnte.

    Auf Bitte der US-Raumfahrtbehörde NASA hatte Russland den Start des Raumfrachters Progress M-63 vom 7. auf den 5. Februar vorverlegt, weil am 7. Februar die Raumfähre "Atlantis" von Cape Canaveral zur Internationalen Raumstation ISS starten soll. Deshalb werden sich gleich zwei Raumtransporter eine gewisse Zeit im Orbit sein.

    Zuvor hatten einige Medien berichtet, dass ein Raumfrachter die für den anderen bestimmten Kommandos irrtümlicherweise empfangen und eventuell unkontrollierbar sinken könnte. "Alle Manöver mit Raumfrachtern und der ISS selbst werden in der Flugleitzentrale sorgfältig geprüft. Selbst bei der geringsten Gefahr des Verlustes von Raumapparaten wäre niemand ein solches Risiko eingegangen", sagte Lyndin.

    Die Progress M-63 soll am 5. Februar, 14.03 Uhr MEZ, vom Raumbahnhof Baikonur in Kasachstan mit einer Sojus-U-Trägerrakete ins All befördert werden. An Bord sind Treibstoff, Forschungstechnik, Sauerstoff und Lebensmittel für die 16. Stammbesatzung der ISS.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren