22:01 15 November 2018
SNA Radio
    Wissen

    Erste Koreanerin und nicht erster Koreaner im All? - Überraschender Wechsel kurz vor dem Weltraumstart

    Wissen
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Der Chef der russischen Weltraumbehörde Anatoli Perminow hat seine Zustimmung dafür gegeben, dass der koreanische Kandidat für den bevorstehenden Raumflug, der 30-jährige Ko San, durch seine 28-jährige Kollegin Yi Soo-yeon ersetzt wird.

    MOSKAU, 10. März (RIA Novosti). Der Chef der russischen Weltraumbehörde Anatoli Perminow hat seine Zustimmung dafür gegeben, dass der koreanische Kandidat für den bevorstehenden Raumflug, der 30-jährige Ko San, durch seine 28-jährige Kollegin Yi Soo-yeon ersetzt wird.

    „Der Tausch wurde von der koreanischen Seite vorgenommen, dies ist ihre Entscheidung und ihr gutes Recht“, sagte Perminow in einem RIA-Novosti-Telefoninterview.

    „Mir wurde außerdem aus dem Flugleitzentrum mitgeteilt, dass dies zweckmäßig ist, weil Ko San gegen die für Flugvorbereitungen vorgesehenen Vorschriften verstoßen hat“, so Perminow. „Ich hatte nichts dagegen, weil sich dies auf das Programm des Raumflugs im April in keiner Weise auswirken wird.“

    „Zeit ist noch da, beide haben das gleiche Vorbereitungsprogramm absolviert, insofern wird es keine Probleme geben“, meinte er.

    Indes meinte ein Sprecher der Branche, der anonym bleiben wollte, dieser kurz vor dem Start beschlossene Wechsel könnte sehr wohl einige Probleme nach sich ziehen.

    „Im Unterschied zu Ko San spricht Yi Soo-yeon kaum Russisch“, hieß es. „Als Hauptkandidat hatte Ko San zudem eine gründliche Vorbereitung bekommen, nun muss Yi Soo-yeon alles dringend nachholen.“

    Außerdem werde damit der Schatten eines „Spionageskandals“ auf den Prozess der Kosmonautenausbildungsprozess auf dem Territorium Russlands geworfen, der sich bisher gut bewährt hat, sagte der Experte.

    Ursprünglich hatten sich 36 000 koreanische Kandidatinnen und Kandidaten für den Raumflug beworben. Am Ende blieben nur noch der Mitarbeiter des Samsung-Forschungszentrums Ko San und sein Double, die Wissenschaftlerin Yi Soo-yeon, übrig. Die Letztere soll nun mit einem Sojus-Raumschiff zur Internationalen Weltraumstation ISS fliegen. Der Vertrag über den Flug des ersten koreanischen Raumfliegers wurde von Roskosmos und der koreanischen Weltraumbehörde geschlossen. Der Wert des Vertrags beträgt rund 25 Millionen Dollar.

    Zuvor hatten internationale Agenturen berichtet, die koreanische Regierung habe Ko San auf Bitte der russischen Seite durch Yi Soo-yeon ersetzt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren