12:33 20 November 2018
SNA Radio
    Wissen

    Neue Verarbeitungsanlage für radioaktiven Abfall im AKW Smolensk soll 2014 fertiggestellt sein

    Wissen
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    MOSKAU, 17. Juli (RIA Novosti). Ein neuer Komplex für die Verarbeitung radioaktiver Abfälle im russischen Atomkraftwerk Smolensk soll 2014 feritggebaut werden.

    Das teilte die Pressestelle des russischen Atomkraftwerksbetreibers Rosenergoatom am Donnerstag in Moskau mit. Gebaut werde seit 2002. Die EU-Kommission erweise dabei Hilfe im Rahmen des TACIS-Programms.

    Eine turnusmäßige Beratung zu Problemen der Lieferung von Ausrüstungen fand vom 14. bis 16. Juli dieses Jahres statt. Daran nahmen Experten von Rosenergoatom und des Atomkraftwerks Smolensk sowie der Lieferanten All Trade (Italien), Fontijnes Grotnes (Niederlande), BIS (Litauen), AREVA (Deutschland) u.a. teil.

    "Die EU-Kommission und die technische Aufsichtsbehörde Russlands sollen in nächster Zeit Dokumentationen prüfen, um die zu liefernden Ausrüstungen zu lizenzieren. Die Lieferungen sollen 2009 abgeschlossen werden", heißt es in der Mitteilung.

    Rosenergoatom und die EU-Kommission arbeiten seit 1991 zusammen. Das TACIS-Programm ist auf die Erhöhung der nuklearen Sicherheit in russischen Atomkraftwerken und einigen anderen Objekten des Atomkonzerns Rosatom gerichtet. Gegenwärtig realisieren die Seiten im Rahmen des TACIS-Programms 51 Projekte im Gesamtwert von 98 Millionen Euro.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren