02:34 20 August 2017
SNA Radio
    Wissen

    Weltbahnhof Kouru: Erste Starts von Sojus-ST und der europäischen Vega verschoben

    Wissen
    Zum Kurzlink
    0 10 0 0
    MOSKAU, 23. Juli (RIA Novosti). Die ersten Starts der russischen Trägerrakete Sojus-ST und der neuen europäischen Trägerrakete Vega vom Weltraumbahnhof Kourou (Französisch-Guyana /Südamerika) wird erst in der zweiten Hälfte 2009 durchgeführt.

    Dies gab der Pressedienst der russischen Weltraumbehörde Roskosmos unter Berufung auf den Generaldirektor des europäischen Raketenbetreibers Arianespace, Jean-Yves Le Gall, am Mittwoch bekannt.

    Zuvor war der Start der russischen Trägerrakete von Kourou für Frühling 2009 geplant worden.

    Derzeit baut Russland in Französisch-Guyana im Rahmen eines Vertrags zwischen Roskosmos und Arianespace einen eigenen Startplatz.

    "Russische Fachleute kommen im August dieses Jahres zum Weltraumbahnhof Kourou. Der Teil der Bauarbeiten am Startplatz für Sojus-Raketen, für die französische Seite zuständig war, ist bereits erledigt", sagte Le Gall.

    Er äußerte ebenfalls, dass die Starts der neuen europäischen Trägerrakete Vega ebenfalls von Anfang 2009 auf Ende 2009 verschoben würden. Er räumte dabei ein, dass es während der Entwicklung von Vega gewisse technische Probleme gegeben habe.

    Die Trägerrakete Vega wurde zusammen von sieben Ländern entwickelt. Der Gesamtwert des Projekts, das von Frankreich, Italien, Spanien und Belgien finanziert wird, liegt bei 800 Millionen Euro.

    Das Weltraumzentrum in Kourou ist einer der am günstigsten gelegenen Weltraumbahnhöfe der Welt. Er befindet sich nur 500 km vom Äquator entfernt. Dadurch verleiht die Erdrotation den von dort aus startenden Raketen einen zusätzlichen Antrieb, was auch den Transport von schwereren Satelliten auf die gewünschte Umlaufbahn ermöglicht.