03:15 19 Januar 2019
SNA Radio
    Wissen

    Alien-Besuche in Russland seit zehn Jahren streng geheim gehalten?

    Wissen
    Zum Kurzlink
    0 10

    Der Chef des russischen Ufologen-Verbandes, Boris Schurinow, hat erklärt, warum die Ufo-Forschung in Russland lieber vom Militär koordiniert werden sollte und wofür sich die Aliens auf der Erde besonders interessieren.

    MOSKAU, 28. Juli (RIA Novosti). Der Chef des russischen Ufologen-Verbandes, Boris Schurinow, hat erklärt, warum die Ufo-Forschung in Russland lieber vom Militär koordiniert werden sollte und wofür sich die Aliens auf der Erde besonders interessieren.

    Seit zehn Jahren konnte keine der Ufo-Beobachtungen in Russland in gebührender Weise belegt werden, so Schurinow am Montag auf einer RIA-Novosti Pressekonferenz: „Ich habe ein Amateurvideo: Damals wurde ein Ufo von Passagieren einer aus Krasnodar nach Moskau fliegenden Maschine aufgenommen. Seitdem habe ich nicht dergleichen erhalten“.

    Das hänge möglicherweise nicht mit fehlenden Aliens-Besuchen, sondern mit der Geheimhaltung zusammen, aber auch damit, dass es kein einheitliches Beobachtungssystem gebe.

    Generell würden Ufos am häufigsten in der Nähe von Militärobjekten beobachtet: Möglicherweise wollen die Außerirdischen vor allem die von Erdbewohnern ausgehende Gefahr bewerten, hieß es. Nicht zufällig seien Atomtests und die Atombombenabwürfe über Japan dem berühmten Ufo-Absturz im amerikanischen Roswell vorausgegangen.

    Schurinow hat für die Gründung einer einheitlichen Beobachtungs- und Forschungszentrale plädiert: „In Russland wäre eher gerechtfertigt, diese Zentrale den Militärbehörden unterzuordnen“. Denn nur die Militär- und Sicherheitsbehörden verfügen laut Schurinow über die erforderlichen Optionen, um das Phänomen objektiv zu erforschen.

    Zurzeit erhalten die Ufologen in Moskau fünf bis sechs Ufo-Berichte pro Woche. „99 Prozent der Anrufer sind leider absolut verrückt“, so Schurinow. Den Rest machen „vernünftige Leute“ aus, die „sich ehrlich irren“.

    Das Interesse am Thema Ufos war Ende der vergangenen Woche erneut geschürt worden: US-Astronaut Edgar Mitchell hatte in einem Fernsehinterview behauptet, Aliens gesehen zu haben. Berichte über solche Begegnungen werden laut Mitchell von den Regierungen totgeschwiegen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren